10 Tipps für den gesunden Schlaf

Schlafdauern von sechs bis acht Stunden sind optimal. Regelmäßige Zu-Bett- und Aufstehzeiten sind für den entspannten, erholsamen Schlaf ein Muss.

In der Theorie klingt das alles ganz simpel, doch in der Realität sieht das gleich wieder anders aus. Jeder Mensch ist individuell und anders. Kein noch so gut gemeinter Ratschlag ist das universelle Mittel für den gesunden und guten Schlaf.

Doch einige der hier aufgeführten Tipps sind garantiert auch für Sie neu und möglicherweise ist genau der richtige dabei, der für Ihren gesunden Schlaf sorgt:

  1. Vertrauen Sie auf Zirbenholz in Ihrem Schlafzimmer! Das Zirbenholz hat in der letzten Zeit für viel Wirbel im Holzhandwerk, insbesondere im Schlafzimmer, gesorgt. Und das zu Recht: Eine niedrigere Herzfrequenz, kreislaufentlastende Eigenschaften und eine antibakterielle Wirkung sprechen für sich! Außerdem sorgt der angenehme Duft zusätzlich für Entspannung und Wohlbefinden.
  2. Nutzen Sie das Tageslicht! Es ist wirklich so: Gehen Sie tagsüber raus an die Sonne und tanken Sie dadurch das Hormon Serotin, denn genau dieses sorgt nachts für die Bildung von Melatonin – dem Schlafhormon.
  3. Verzichten Sie auf Metallteile bei Ihrem Bettsystem! Selbst kleinste Metallteile vergrößern Elektrosmogfelder und stören so den erholsamen und gesunden Schlaf.
  4. Essen Sie direkt vor dem Schlafen gehen nichts mehr! Die letzte größere Mahlzeit vor dem Zu-Bett gehen sollte circa drei Stunden vorher sein. Vor allem Genussmittel und koffeinhaltige Getränke stören Ihren gesunden Schlaf.
  5. Lassen Sie sich beim Matratzenkauf vom Fachmann beraten! Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler ganz in der Nähe weiß worauf es bei der richtigen Matratze ankommt. Weder zu hart noch zu weich darf diese sein. Außerdem ist der Experte für gesundes Schlafen auch immer auf dem aktuellen Stand, was innovative Bettsysteme, wie zum Beispiel das Relax 2000 angeht.
  6. Schreiben Sie Tagebuch! Wenn Sie nachts schlecht einschlafen, weil Ihnen noch zu viel durch den Kopf geht, dann schreiben Sie das einfach auf. Beschränken Sie sich dabei auf etwa drei Dinge und vergessen Sie nicht auch drei positive Dinge des Tages im Gegenzug aufzuschreiben. Außerdem kann es helfen eine kleine Notiz, für die am nächsten Tag zu erledigenden Aufgaben, zu machen.
  7. Dämmern Sie nicht auf dem Sofa ein! Ist Ihr Wohnzimmer auch noch so gemütlich und der Sessel noch so bequem – das eindämmern vor dem Fernseher hat nichts mit dem erholsamen und gesunden Schlaf in Ihrem Bett zu tun.
  8. Denken Sie an etwas Positives, wenn Sie nachts aufwachen! Jeder kennt das Gefühl, wenn Sie nachts aufwachen und sich am liebsten wieder in den Schlaf zwingen würden. Doch die Panik gar nicht mehr Einschlafen zu können oder zu wenig Schlaf zu bekommen führt zu nichts. Außerdem regeneriert und entspannt sich der Körper allein schon im Liegen.
  9. Nutzen Sie Ihr Bett nur zum Schlafen! Schauen Sie in Ihrem Bett nicht fern und beschäftigen Sie sich auch nicht mit dem Laptop oder ähnlichem. Ansonsten wird sich Ihr Körper immer auf Aktivität einstellen, wenn Sie zu Bett gehen.
  10. Für Morgenmuffel: Stellen Sie Ihren Wecker eine halbe Stunde früher! Wer morgens nicht aus dem Bett kommt, dem kann es helfen den Wecker früher zu stellen. Denn unsere Schlafphasen wechseln circa alle 90 Minuten zwischen Traumschlaf, Leichtschlaf und Tiefschlaf. Klingelt Ihr Wecker in der Tiefschlafphase, dann fällt das Aufstehen besonders schwer.

Für mehr Tipps und Ratschläge zum gesunden Schlaf fragen Sie Ihren TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort. Egal ob Sie das richtige Bettsystem für Ihren erholsamen Schlaf suchen oder mehr zum Thema Matratzenkauf wissen wollen – Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler berät Sie ausführlich und kompetent.