Die beliebtesten Bettensysteme: komfortabel und modern

Bereits Kinder können es oft kaum erwarten ins Bett zu gehen. Hier erfahren sie endlich, wie das Märchen endet, und kuscheln sich an verregneten Sonntagen mit dem Lieblingsteddy unter die Decke. Als Erwachsene vermissen wir im Urlaub die gewohnte Matratze oder freuen uns nach einem stressigen Arbeitstag auf einen erholsamen Schlaf.

Kaum ein anderes Möbelstück wird von uns so intensiv und häufig genutzt wie das Bett. Und zu kaum einem anderen Möbelstück haben wir so eine emotionale Bindung. Doch welches Bett ist das richtige für mich und was sind die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Systeme? Wir erklären Ihnen die wichtigsten Aspekte, damit Sie sich nicht wie die Prinzessin auf der Erbse fühlen.

Bequemer Klassiker – Matratzen mit Lattenrost

In einem Bett mit Lattenrost hat wahrscheinlich jeder von uns schon einmal übernachtet. Dieser Klassiker der europäischen Schlafkultur wird in zahlreichen verschiedenen Variationen angeboten. Ob Federkern-, Kaltschaum- oder Latexmatratze: Wie gut Sie schlafen, hängt nicht nur von der Matratze ab. Erst die richtige Kombination mit einem passenden Lattenrost sorgt für optimalen Schlaf. Grundsätzlich gilt: Der Abstand zwischen den einzelnen Latten sollte möglichst gering sein. Ist er zu groß, drückt sich die Matratze durch die Lücken und verformt sich. Das Ergebnis sind Rückenschmerzen und Verspannungen. Die Beratung durch einen Experten erspart Ihnen hier jede Menge Frust und Ärger.

Hygienisch und langlebig – Wasserbetten

Angenehme Kühle im Sommer, heimelige Wärme im Winter: Wasserbetten sind echte Allroundtalente. Durch die individuell einstellbare Temperatur wird der Kreislauf entlastet und die Einschlafzeit verringert. Auch für Allergiker sind Wasserbetten eine gute Wahl. Milben haben keine Chance und Atemprobleme gehören der Vergangenheit an. Durch die gleichmäßige Druckverteilung wird der Körper angenehm gestützt. Wir wälzen uns weniger hin und her. Die Folge ist ein besonders ruhiger und tiefer Schlaf. Wasserbetten sind zwar im Vergleich zu anderen Modellen mit rund 800 Kilogramm recht schwer, aber dennoch für nahezu jeden Untergrund geeignet. Da Sie den Wasserkern jederzeit reinigen können und die Auflage bei 60 oder 95° waschbar ist, sind Wasserbetten zudem eine sehr hygienische Alternative.

Trend im Schlafzimmer – Boxspringbetten

Das Boxspringbett ist ein ausgeklügeltes Schlafsystem. Eine gefederte Unterbox stützt die Matratze, der wiederum eine nur wenige Zentimeter dicke Auflage (der sogenannte „Topper“) aufliegt. Boxspringbetten existieren bereits seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, wurden aber zunächst nur für Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen verwendet. Auch die Passagiere der Titanic schliefen auf Boxspringbetten. Aktuelle Modelle gehören eher zur oberen Preisklasse, bieten aber einen ausgezeichneten Schlaf und ein hervorragendes Liegegefühl. Durch ihre Höhe ist der Einstieg sehr komfortabel, wodurch die Boxspringbetten auch für Senioren geeignet sind.

Im Alter hoch hinaus

Betten, die höher als 50 Zentimeter sind, haben eine sogenannte Komfort- oder Seniorenhöhe. Das Aufstehen fällt wesentlich leichter und gerade Menschen mit einem schwachen Kreislauf fühlen sich sicherer. Außerdem ist das Sitzen auf dem Bett – etwa um sich die Schuhe anzuziehen – wesentlich bequemer. Auch das Beziehen der Matratze mit einem Laken fällt bei einem höheren Bett leichter. Natürlich hängt es auch von Ihrer persönlichen Körpergröße ab, ob Sie ein Bett als hoch oder eher niedrig empfinden.

Sie haben Fragen zu den verschiedenen Bettensystemen? Sie möchten sich bei der Einrichtung Ihres Schlafzimmers beraten lassen? Sprechen Sie mit Ihrem Schreiner oder Tischler. Er berät Sie gern. Einen TopaTeam-Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Fachbetriebsuche.

Fazit

Ob ein Bettensystem zu Ihnen passt, ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Ein Bett nutzen Sie viele Jahre und erholsamer Schlaf sollte Ihnen einiges wert sein. Lassen Sie sich daher von Experten beraten und testen Sie ausgiebig die verschiedenen Modelle. Wer Probleme mit den Knien oder dem Kreislauf hat, sollte jedoch auf jeden Fall zu einem der höheren Modelle greifen.