Kampf dem Elektrosmog

Das Smartphone ist heutzutage Standard und der Computer gehört schon seit Jahren zur Grundausstattung jeder Wohnung und jeden Hauses. Da verwundert es nicht, dass gesund Schlafen zurzeit immer mehr Trend wird. Vor allem das Thema Elektrosmog ist so allgegenwärtig wie nie zuvor. In erster Linie ist es wichtig zu wissen, dass unsere Zellen, Gewebe und Organe sich unter anderem durch elektrische Impulse verständigen.

Da ist es kein Wunder, dass unser Organismus durch zu viel elektrische und magnetische Strahlung aus dem Gleichgewicht gerät. Besonders nachts, wenn die Körperfunktionen herabgesetzt werden, stören Stromfelder bei der Regeneration. Wer also fit und gut erholt in den Tag starten möchte, wird sich früher oder später mit Elektrosmog auseinandersetzen müssen. Wir haben die wichtigsten Fakten und Wissenswertes schon mal für Sie zusammengefasst!

Folgen und Auswirkungen von Elektrosmog im Schlafzimmer

Vor allem synthetische Stoffe erzeugen bei Reibung elektrostatische Ladung. Diese setzt die Haut unter Spannung, was für den Körper wiederum Stress bedeutet. Bis heute ist bei 4,2 Millionen Menschen in Deutschland bekannt, dass sie elektrosensibel sind. Das heißt sie sind empfänglicher, was Elektrosmog und elektromagnetische Felder angeht. Diese besondere Empfindsamkeit zeigt sich durch Schlafstörungen, die von Störeinflüssen, wie Elektrosmog herrühren können. Vor allem nachts, wenn der Organismus sich normalerweise vom Alltagsstress erholt, ist Elektrosmog ein Störfaktor. Weitere Auswirkungen sind Gereiztheit, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindelgefühle. Diese Folgen von elektromagnetischen Feldern im Schlafzimmer werden natürlich durch den Schlafmangel noch weiter verstärkt.

Tipps für den gesünderen Schlaf

Wer sich gesunden Schlaf wünscht, für den führt kein Weg an einem metallfreien Bettsystem vorbei. Betten mit leitfähigen Metallgestellen oder Verstrebungen aus Stahl sind äußerst schädlich für die erholsame Nachtruhe. Elektromagnetische Felder, selbst kleine, werden durch Metallteile im Bett verstärkt und stören so die Regeneration. Bei Ihrem TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort bekommen Sie Betten, die ausschließlich aus Naturmaterialien bestehen. Die individuelle Optik ist dabei ganz Ihren persönlichen Vorstellungen überlassen. Weitere Tipps, die Sie beachten sollten:

  • Keine elektrische Geräte (Smartphones, Handys, Computer, Funkwecker, Stereoanlage) im Schlafzimmer
  • Elektrische Geräte (auf die nicht verzichtet werden will) über Nacht mindestens 2 Meter entfernt vom Bett aufbewahren
  • Nicht an einer Wand mit vielen elektrischen Leitungen schlafen
  • Einen Netzfreischalter installieren lassen
  • Keine elektrischen Heizdecken oder –kissen verwenden
  • Kein Fernseher im Schlafzimmer: Durch diesen entsteht nicht nur elektromagnetische Strahlung, sondern auch Radiowellen, Mikrowellen und sogar Röntgenstrahlen (selbst 2 Stunden nach der Verwendung noch!)

Sie haben Fragen zu gesunden Bettsystemen, ausschließlich aus Naturmaterialien? Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort bietet Ihnen eine große Anzahl an Bettsystemen ganz ohne Metall – in den verschiedensten Ausführungen für jedes Schlafzimmer.