Wie die Raumgestaltung im Schlafzimmer die Schlafqualität beeinflusst

Guter Schlaf und Gesundheit bedingen sich gegenseitig. Wer ein aktives Leben führt, hat meist keine Probleme einzuschlafen und wer gut schläft, ist aktiver. Das Schlafzimmer ist der Angelpunkt, um den sich dieser Kreislauf dreht. Wenn hier etwas nicht stimmt, dann schafft man sich Probleme anstelle der erwünschten und erforderlichen Erholung.

Deshalb sollten Sie regelmäßig überprüfen, ob Ihr Schlafzimmer noch Ihren Bedürfnissen entspricht. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Tischler beraten.

Die Grundlagen des Schlafs

Wie man sich bettet, so liegt man. Das ist wahr, verschweigt aber, dass es neben der Unterlage auf die Temperatur, das Raumklima, die Lichtverhältnisse, die Geräusche und noch einige weitere Faktoren ankommt.

Ziel ist es, eine möglichst natürliche und angenehme Atmosphäre herzustellen. Holz kann dazu wirkungsvoll beitragen. Als lebendiges Material reguliert es die Feuchtigkeit, schluckt Schwingungen und Geräusche. Manche Holzsorten verbreiten darüber hinaus einen angenehmen Geruch und versüßen damit den Schlaf. Ein Fachmann kann Ihnen sagen, worauf man achten muss und welche Erfahrungswerte es gibt.

Holen Sie sich ein flexibles Schlafzimmer

Dank moderner Technik hat Ihr Schlafzimmer einiges an Komfort zu bieten. Durch die entsprechenden Hilfsmittel können Sie so ziemlich alle Faktoren steuern, die für Ihren Schlaf wichtig sind: Licht, Temperatur, Lage und so weiter. Besonders bei Beeinträchtigungen ist es wichtig, dass sich Ihr Bett flexibel an Sie anpassen kann. Und nicht umgekehrt.

Auch der Rest des Schlafzimmers sollte so flexibel sein wie Ihr Bett. Fragen Sie Ihren Schreiner, wie man Stauraum richtig nutzt und Schalter in ergonomischer Lage anbringt. Damit wird Ihr Schlafzimmer zum Raum mit vielen Funktionen, der aber immer ein Ziel erreicht: Ihnen einen guten Schlaf zu ermöglichen.