Wie finde ich das perfekte Kissen?

Viele Menschen haben Nacht für Nacht das gleiche Problem: Das Kopfkissen passt einfach nicht. Die Folge: Nackenschmerzen und Rückenverspannungen. Wir haben bei zwei Schlafexperten und TopaTeam-Partnern nachgefragt, was in ihren Augen das perfekte Kissen für die Nacht ist.

 

Tipp 1: Ein einziges Kissen für jede Schlafposition

Seitenschläfer, Rückenschläfer oder Bauchschläfer – es gibt so viele Schlafpositionen, dass es doch eigentlich für jede ein eigenes Kissen bräuchte? Dem ist laut Schlafberater und TopaTeam-Partner Sven Waltemathe von der Tischlerei Schölermann in Moorege nicht so. „Kein Mensch schläft die komplette Nacht in nur einer Position. Der Mensch bewegt sich sogar durchschnittlich bis zu 30 Mal, oft sogar öfter. Genau darauf sollte das Kissen ausgerichtet sein.“

 

Tipp 2: Ein höhenverstellbares Kissen – gegebenenfalls mit Schulteraussparung

Naturschlafexperte Georg Niebler, Schreinerei Niebler in Adelsdorf-Neuhaus, hat bereits selbst viele Kissen getestet. „Wir sind bei einem höhenverstellbaren Ergokissen hängengeblieben. Dieses Kissen hat eine Ausnehmung für die Schulter und lässt sich flexibel einstellen. Diese Form des Kissens stellt sicher, dass die Schulter auf der Matratze aufliegt und das Kissen dem Kopf vorenthalten bleibt.“

Beide TopaTeam-Partner sind sich einig, dass viele Menschen zu hoch schlafen. „Mit herausnehmbaren Elementen in der Füllung kann man sein Kissen immer optimal in der Höhe einstellen“, sagt Sven Waltemathe. Denn auch hinsichtlich Matratze und Bettsystem seien die Anforderungen an ein Kissen unterschiedlich. Wer auf Dauer zu hoch schläft, riskiert laut Georg Niebler auch gesundheitliche Probleme. „Ein Kopfkissen mit der richtigen Dicke verhindert, dass die Halswirbelsäule während des Schlafs abknickt“, erklärt der Schlafberater. „So können Verspannungen vermieden werden.“

Bild: Das Kissen rechts zeigt ein Ergokissen des Herstellers ProNatura mit Schulteraussparung. Die Füllung aus Zirbenflocken lässt sich leicht auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Das Kissen links vom Hersteller Relax besteht aus Natur-Latex. Die einzelnen Lagen können entnommen werden, um die optimale Höhe zu erreichen. 

 

Tipp 3: Ein Material für jeden Anspruch

Bei der Suche nach dem optimalen Kissen spielen laut Sven Waltemathe auch das Material und dessen Waschbarkeit eine entscheidende Rolle. „Wer beispielsweise in der Nacht viel schwitzt, sollte darauf achten, dass sich das Kissen bei 60 Grad waschen lässt.“ Beide Experten empfehlen allgemein Kissen mit einer Naturlatexfüllung und waschbarem Baumwollbezug.

 

Fazit:

Mit dem falschen Kissen ist es um die Nachtruhe geschehen. Doch nicht nur das Kissen macht den perfekten Schlaf aus, sondern auch das Bettsystem und die Matratze. Fragen Sie bei Ihrem Schreiner oder Tischler vor Ort nach ergonomischen Bettsystemen und Kissen, die sich individuell an Ihren Körper anpassen lassen.