Mit einem kompetenten Fachberater, der mit Hilfe von Gleitschiebetüren und Innensystemen alles in ebenso geordnete wie optisch reizvolle Bahnen lenkt, entstehen unter dem Dachfirst faszinierende Welten, welche jeden Raum optisch und funktional aufwerten. raumplus ist hierfür mit seinem einzigartigen Portfolio die erste Adresse.

Zahlreiche architektonische Lösungen – individuelles Design. Mit einer Vielzahl passgenauer Innensysteme kann hinter der schrägen Wand alles – vom Kleider- bis zum Aktenfundus und von der TeeKüche bis zum Home-Office – untergebracht werden. Ob offenes Regal, Schubkasten oder Kleiderstange – alle passen sich der Raumdiagonale maßgenau an und liefern so die perfekte Dachorganisation für ein entspannendes Leben, Wohnen und Arbeiten unterm Dach. Besonders schön: Das Design kann bei raumplus individuell ausgewählt werden – und macht so jedes Dachgeschoss zu einem echten Unikat! Neben Glas und Textilien eignen sich auch zahlreiche andere Werkstoffe wie Holz, Metall oder dreidimensionale Kunststoffe als Rahmenfüllungen für die raumplus Gleitschiebetüren. Keine Lust auf Standard-Lösungen? Dann sind Sie bei den Türfüllungen von raumplus genau richtig.

Ob Alurahmen oder Holztüren, ob boden- oder  deckengeführte Schienen: Die Bremer Spezialisten für Gleittür- und Trennwandsysteme setzen standardisierte und individualisierte Wunschmotive im Handumdrehen zu ganzflächigen Türfüllungen um. Immer wieder eine andere Welt, immer wieder neu: Die Füllungen der Gleitschiebetüren von raumplus lassen sich mit wenigen Handgriffen austauschen, so entsteht in kurzer Zeit ein völlig neues Wohngefühl. Dafür wird alles vom Foto über grafische Vorlagen, Schriftzüge und Ziffern bis zu Ornamenten als Digitaldruck auf Folie aufgebracht. Der Kunde kann unter den zahlreichen raumplus-Inspirationen wählen, oder eigene Bildmotive liefern. Ob Landschafts-, Tier- oder Familienfoto, eine besonders schöne Kinderzeichnung oder der heiß geliebte Oldtimer – der Gestaltungsvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Als Fond – etwa für Strichzeichnungen oder Schriftzüge – oder als Passepartout stehen opake, transluzente oder weiß satinierte Folien zur Wahl, die den Schrankinhalt wahlweise verbergen oder dosierte Einblicke gestatten. Wer mag, kann auch geometrische Formen, Schriftzüge oder Linien aus einem opaken Fond aussparen und so etwa einen Bullaugen- oder Welleneffekt erzeugen – frei nach dem Motto: Sehen und Gesehen werden.

Interview mit Frau Ute Bergmann, Geschäftsführerin raumplus, über kreative Raumlösungen unterm Dach.

Hallo Frau Bergmann, passt ein maßgeschneidertes Schranksystem von raumplus eigentlich unter jedes Dach – oder gibt es bestimmte Mindest- bzw. Höchstmaße, die man beachten muss?

Bergmann: Ob flache oder steile Neigung – die Türen von raumplus ziehen in jedem Fall mit. Geht nicht – das gibt es bei raumplus fast nicht. Ob in die Dachschräge oder über Eck, unsere Schranksysteme nützen in jeder Nische den vorhandene Platz aus – und sei sie noch so klein. Laufschienen und Gleitschiebetüren werden der Schräge stets angepasst. Sogar baulich bedingte Unebenheiten im Boden oder der Decke können dank des durchdachten Systems perfekt ausgeglichen werden. Damit wird ein dauerhaft reibungsloses Gleiten der Türen gewährleistet.

Kann man als Faustregel sagen: Je schwieriger die Architektur, desto wichtiger wird die maßgeschneiderte Planung?

Bergmann: Ein ganz klares Ja! Im Bereich von Dachschrägen ist es zum Beispiel unerheblich ob und wie hoch die Kniestockhöhe ist. Die Schiebetüren können sogar bis in den letzten Winkel gehen. Wichtig ist, dass es auch ausreichend Platz zur Führung der Türen in der Deckenschiene gibt. Kleinere Türen in der Dachschräge können am Innensystem geführt werden. Größere Türen benötigen – je nach Schräge – eine Deckenschienenführung. Bei raumplus beträgt die Mindestgröße für Türen 50 cm in der Breite und 70 cm in der Höhe. Grundsätzlich gilt aber: Je größer und je schwerer eine Gleittür ist, desto besser läuft sie in der Schiene. Bei sehr kleinen Gleitschiebetüren kehrt sich dieser Effekt um.

Beim Thema Schranksysteme denken viele an etwas, das man am besten den ganzen Tag geschlossen hält. Die Schranksysteme von raumplus sind dagegen ja eher eine offene Einladung…

Bergmann: Absolut. Gerade unterm Dach, wo Schrägen naturbedingt manchmal doch etwas aufs Gemüt drücken, vermitteln Begehbare Kleiderschränke ein deutlich großzügigeres Raumgefühl und lassen dem Menschen die nötige Luft zum Atmen. Dieses positive Raumgefühl kann z.B. durch die Wahl einer voll oder halbtransparenten Türfüllung noch verstärkt werden. Hierfür bieten sich z.B. Füllungen aus Glas oder aus Spiegel an.

Stichwort Türfüllungen – da sind der Phantasie ja heutzutage fast keine Grenzen mehr gesetzt.

Bergmann: Bei raumplus sprechen wir offiziell von mehr als 2.000 Optionen, die wir unseren privaten und gewerblichen Kunden anbieten – tatsächlich sind es jedoch unendlich viele mehr. Ich denke nicht, dass ich übertreibe, wenn ich behaupte: Alles, was an Türfüllungen technisch und vom Material her machbar ist, das realisieren wir auf Anfrage bei raumplus auch. Ein individuelles Fell oder ein ganz bestimmtes Leder werden auf diese Weise ebenso zu einem echten Eyecatcher wie ein persönlicher Digitaldruck, den wir mit einem individuellen Motiv als Türfüllung bringen. Frau Bergmann – vielen Dank für das Gespräch.

Stellen Sie sich einen begehbaren Kleiderschrank nicht wie einen Geheimraum vor. Begehbare Kleiderschränke gibt es in fast allen Größen von der Abstellkammer bis zum Ankleidezimmer. Es kommt nur darauf an, dass der Raum perfekt genutzt wird und dass keine toten Winkel bleiben.

Bei der Planung sind Fachleute gefragt. Hier muss man Millimeterarbeit leisten, um den Schrank genau an den vorhandenen Platz und an Ihre Vorstellungen anzupassen.

Ordnung mit System

Es fällt viel leichter Ordnung zu halten, wenn alles seinen festen Platz hat. Ihr Schreiner sorgt dafür, dass Sie trotzdem flexibel bleiben können. Mit wenigen Handgriffen lassen sich individuell für Sie angefertigte Kleiderschränke für die Sommer- oder Wintersaison umbauen. Flexible Lichtlösungen schaffen eine gute Übersicht. Eingebaute Leitern oder Stufen machen Ihren begehbaren Kleiderschrank bis unter die Decke zu einem sicheren Aufbewahrungsort. Holz ist dafür hervorragend geeignet, denn es lässt sich gut bearbeiten und bietet auch nach vielen Jahren verlässliche Stabilität.

Kleidung optimal gelagert

Wenn Sie wissen wollen, wie man Kleidung optimal lagert, sollten Sie mal ein Textilmuseum besuchen. Die verschiedenen Materialien haben ganz eigene Bedürfnisse. Manche werden zusammengefaltet, andere sollte man besser rollen oder am Kleiderbügel hängend aufbewahren. Holen Sie sich deshalb die passende Lösung für Ihren begehbaren Kleiderschrank. Vom Hutständer bis zur Sockenschublade hat damit alles seine Ordnung.

Bestimmte Holzsorten bieten darüber hinaus weitere Vorteile: Sie verbreiten einen angenehmen Duft, halten Motten ab und sind optisch sehr ansprechend. Damit wird aus einer Nische ein dekoratives Element in Ihrer Wohnung. Lassen Sie Ihren begehbaren Kleiderschrank so anpassen, dass er vom Design perfekt zum Rest der Wohnung passt!

In Deutschland wird bis 2050 die Zahl der Menschen steigen, die 80 Jahre oder älter sind. Laut Statistischem Bundesamt wird sich diese Zahl von derzeit über vier Millionen voraussichtlich auf knapp 10 Millionen mehr als verdoppeln. Diese Entwicklung wird auf unseren Lebensalltag einen deutlichen Einfluss haben – nicht zuletzt auch auf unsere Wohnkultur.

Mit steigendem Alter sind Menschen immer häufiger in ihrer Seh- und Gehfähigkeit eingeschränkt. Alte Menschen sind daher oft auf Gehhilfen, Rollatoren oder sogar Rollstühle angewiesen. Neben Menschen mit einer angeborenen körperlichen Einschränkung ist speziell für Menschen im hohen Alter eine barrierefreie Gestaltung ihres Wohn- und Lebensumfeldes daher besonders wichtig.

Wohnräume barrierefrei gestalten – am besten mit Schiebetüren

Wenn Sie einen Wohnraum barrierefrei gestalten möchten, sollten Sie insbesondere auf Hindernisse wie Stufen, Absätze und Treppen verzichten. Außerdem müssen Räume so bemessen sein, dass auch mit einer Gehhilfe oder einem Rollstuhl problemloses Rangieren möglich ist. Eine wichtige Rolle spielen außerdem die Türen. Damit Türen mit einem Rollstuhl passierbar sind, müssen sie eine lichte Breite von mindestens 90 cm und eine lichte Höhe von mindestens 205 cm aufweisen.

Auch wenn bei ausreichender Größe die Voraussetzungen für die Barrierefreiheit einer Tür formal gegeben sind, bedeutet das noch lange nicht, dass sie auch einfach und komfortabel zu passieren ist. Eine große Erleichterung stellen im Gegensatz zu herkömmlichen Drehflügeltüren Schiebetüren dar. Am besten wird das anhand der Bewegungsabläufe deutlich, die zum Öffnen der unterschiedlichen Türtypen mit einem Rollstuhl notwendig sind:

Drehflügeltür

  1. Tür nähern, Türklinke greifen und drücken
  2. Türklinke festhalten und durch Zurückrollen aufziehen
  3. 180-Grad- Wende
  4. Rückwärts durch Tür fahren, dabei mit einer Hand wieder Klinke greifen und Türflügel mitziehen
  5. Erneute 180-Grad-Wende

Schiebetür

  1. Tür nähern, Griff fassen, Tür seitlich aufschieben
  2. Durchfahren
  3. Wendemanöver (90 bis 180 Grad)
  4. Griff fassen, Tür seitlich zuschieben
  5. (Ggf. erneute Wende)

Neben der besonders einfachen Passierbarkeit sind Schiebetüren deutlich platzsparender. Gerade bei den besonders großen Türflügeln für barrierefreie Türen ist das ein wichtiger Punkt. Noch komfortabler sind Schiebetüren, wenn sie sich automatisch öffnen lassen. Jegliches Wendemanöver entfällt. Bei der Auswahl einer geeigneten Schiebetür sollten Sie allerdings immer darauf achten, dass das System ohne Führungsschienen und Schwellen im Bodenbereich auskommt. Diese könnten zu einem neuen Hindernis werden.

Mit Schiebetüren können Sie nicht nur den Raumzugang barrierefrei gestalten. Auch Schränke lassen sich problemlos mit Schiebetüren nachrüsten. Wenden Sie sich an Ihren Schreiner oder Tischler . Er berät Sie gerne individuell und mit Fachkenntnis, welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie mit Schiebetüren haben und wie sie die gewünschte Barrierefreiheit schaffen können. In unserer Fachbetriebsuche finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Fazit

Barrierefreiheit ist ein Thema, das in unserem Alltag zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. In Wohnräumen können speziell Schiebetüren zu mehr Wohnkomfort beitragen, wenn die Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist. Sie lassen sich sowohl als Raum- und Wohnungs-, aber auch als Schranktüren hervorragend einsetzen.

Ein begehbarer Kleiderschrank steht für Luxus und Komfort. Dabei bedarf es gar keines großen Reichtums, um einen begehbaren Kleiderschrank einzurichten. Sie brauchen nicht mehr als einige Schiebetüren, die ein geeignetes Stück vom Raum abtrennen, und ein variables Regalsystem.

Begehbaren Kleiderschränken haftet der Nimbus des puren Luxus an. Es gibt aber einen handfesten Vorteil: Sie bieten jede Menge Stauraum für Kleider, Hemden, Blusen, Röcke, Hosen, Schuhe und Accessoires. Anders als herkömmliche Kleiderschränke sind sie sehr variabel und lassen sich ideal den individuellen Gegebenheiten vor Ort anpassen und nach individuellem Geschmack gestalten. Das darf dann gerne auch ein bisschen luxuriös werden.

Individuelle Lösungen durch Schiebetüren

Um einen begehbaren Kleiderschrank einzurichten, müssen Sie im Grunde nichts anderes tun, als einen Teil eines Raumes abzutrennen. Ideal eignen sich dafür Schiebetüren, die vom Boden bis zur Decke reichen. Die größte Herausforderung besteht vor allem darin, die richtige Aufteilung zu finden. Dabei bieten sich einige Konstellationen besonders an:

Individuelle Einrichtung

Um den abgetrennten Raum in einen begehbaren Kleiderschrank umzuwandeln, müssen Sie ihn im zweiten Schritt mit den gewünschten Staumöglichkeiten ausstatten. Dafür bieten sich flexible Regalsysteme an, mit denen Sie sich den Raum nach Ihrem Geschmack und entsprechend Ihrer Garderobe einteilen können.

Der Vorteil, wenn Sie einen begehbaren Kleiderschrank mit Schiebetüren einrichten, besteht darin, dass sich das System exakt an Ihre räumlichen Gegebenheiten anpassen lässt. Auf diese Weise können Sie den vorhandenen Platz ausnutzen, ohne auch nur einen Zentimeter zu verschenken.

Bei der Planung, Installation, Gestaltung und Einrichtung Ihres begehbaren Kleiderschrankes mit Schiebetüren ist Ihnen Ihr Schreiner oder Tischler gerne behilflich. Er berät Sie kompetent und plant gemeinsam mit Ihnen Ihren begehbaren Kleiderschrank nach Maß. Einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Fachbetriebsuche.

Fazit

Begehbare Kleiderschränke sind besonders komfortabel und bieten jede Menge Stauraum. Der benötigte Raum lässt sich ideal und passgenau mit Schiebetüren abtrennen. Für eine Nutzung als begehbarer Kleiderschrank bieten sich insbesondere große Nischen, Dachschrägen oder ganze Raumteile an. Mit Regalsystemen nach Maß können Sie den Innenraum optimal ausnutzen und nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen einrichten.

EM-Muffel oder doch absoluter Fan? Passend zum EM-Start heute möchten wir die Sliding Door von raumplus vorstellen, die die Ansprüche beider Gruppen vereint. Denn das Fernseherlebnis rückt nur dann in den Mittelpunkt, wenn Sie es möchten.

 

 

Die Sliding Door von raumplus ist eine Multitasking-Tür, die Innenarchitektur mit Unterhaltung verbindet. Der in die Türfüllung integrierte Flachbildschirm rückt nur bei Bedarf ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Bei Nichtgebrauch bleibt die Technik unsichtbar.

Über Bluetooth lässt sich das Fernsehprogramm bequem von Sofa oder Bett aktivieren, ohne dass zusätzliche Stellfläche benötigt wird.

Möglich bei der TV-Schiebetür ist ein Monitor mit einer Bildschirmdiagonale von maximal 55 Zoll und einem Gewicht von 25 kg. Auch kleine Fernsehbildschirme können umgesetzt werden. Einzige Voraussetzung ist, dass die geplante Türhöhe zwischen 135 und 275 cm und die Breite zwischen 90 und 150 cm (entspricht 55 Zoll-Bildschirm) liegt.

Für die Füllung und die Profile des Systems stehen zahlreiche Farben und Materialien zur Wahl, sodass problemlos auf die Stilrichtung des jeweiligen Einsatzortes eingegangen werden kann.

Doch nicht nur für die Übertragung der EM-Spiele ist die Sliding TV Door geeignet, sie fungiert auch als Multimedia-Center, um mit der Familie Filme anzuschauen, Spiele zu spielen oder Musik zu hören.

 

Wer gerne Türen knallt, der wird vom System der Gleitschiebetür eventuell enttäuscht sein, ist es doch für seinen leisen Schließmechanismus bekannt. Doch das ist nicht die einzige Stärke dieses Allroundtalents: Platzsparend und barrierearm, auf Maß gefertigt und individuell im Design – das alles trifft auf die Gleitschiebetür zu. Wir zeigen Ihnen, für wen sich der Einsatz lohnt.

Erleichterung im Alltag und im Alter

Wer über eine Modernisierung seines Eigenheims nachdenkt oder aktuell mit der Einrichtung eines Neubaus beschäftigt ist, dem raten wir, sich das System der Gleitschiebtür genauer anzuschauen. Gleitschiebetüren gelten im direkten Vergleich zu Drehangeltüren als besonders barrierearm. Dies ist ein wichtiger Aspekt, wenn es darum geht den Wohnbereich altersgerecht bzw. behindertengerecht zu gestalten. Das Öffnen und Schließen einer Gleitschiebetür ist für Rollstuhlfahrer leichter zu handhaben. Auch wenn das Alter oder körperliche Beschwerden noch in weiter Ferne scheinen, lohnt es sich, frühzeitig über das Thema nachzudenken und Maßnahmen zu treffen.

Platz sparen und Nischen nutzen auf engem Raum

Vor allem in kleinen Wohnungen eignen sich Gleitschiebetüren als Innentüren, da sie besonders platzsparend sind. Das liegt daran, dass sie keinen Schwenkbereich benötigen. Sie verschwinden entweder in der Wand oder schieben sich vor eine bestehende Wand. Das ist auch dann ein Vorteil, wenn man die Gleitschiebetür als Schranktür für einen Kleiderschrank nutzen möchte. Viele Schlafzimmer sind oft so geschnitten, dass kaum Platz für einen Drehtürenschrank ist. Auch im Nachhinein können Sie Ihren Kleiderschrank mit Gleitschiebetüren ausstatten. Fragen Sie Ihren Schreiner oder Tischler vor Ort nach Ihren Möglichkeiten.

Begehbare Kleiderschränke sind nicht nur der Wunsch vieler Frauen, sondern auch prädestiniert für Dachschrägenzimmer. Sie nutzen jede Nische und Schräge optimal aus. Hier kommt wieder die Gleitschiebetür ins Spiel, die perfekt auf die räumlichen Verhältnisse angepasst und auf Maß gefertigt wird.

Wohnbereiche abgrenzen in großen Räumen

In großen Räumen kommen Gleitschiebetüren gerne zum Einsatz, um Wohnbereiche stilvoll voneinander zu trennen. Mit Gleitschiebetüren werden bei Bedarf Rückzugsorte geschaffen, ohne das Gefühl der Offenheit aufzugeben.

Gleitschiebetüren als optische Highlights

Nicht nur die Funktionalität überzeugt, sondern auch das Design. Denn bei Gleitschiebetüren ist fast alles möglich. Hersteller wie Raumplus oder LIGNEA bieten sogar an, dass man seine eigenen Vorstellungen – wie besonders schöne Fotografien – auf der Gleitschiebetür realisieren kann. Wichtig ist, dass ein harmonisches Gesamtbild mit dem Wohnstil und der restlichen Einrichtung entsteht. So ist für jeden Geschmack und jede Stilrichtung das richtige Modell in der passenden Farbe dabei. Sprechen Sie Ihren Schreiner oder Tischler vor Ort darauf an.

 

Fazit:

Gleitschiebetüren sind zum einen hochfunktional, zum anderen ein optischer Hingucker. Sie eignen sich für große und kleine Wohnungen und sind flexibel einsetzbar. Zudem lassen sie sich auf jedem Untergrund, auch in Altbauten, einbauen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Schreiner oder Tischler vor Ort, was bei Ihnen möglich ist.

Warum fällt es so vielen Menschen schwer, Ordnung im Kleiderschrank zu halten? Liegt es an der eigenen Disziplin oder brauchen wir einfach nur ein besseres Schranksystem? TopaTeam hat bei raumplus, dem Hersteller von Gleittüren, Raumteilern und Schranksystemen, nachgefragt, wie man Chaos im Kleiderschrank vermeiden kann und wie raumplus mit dem Marie Kondo-Trend umgeht.

 

Man findet Kleidungsstücke nicht, die Kleidung kommt verknittert aus dem Schrank, … – wie können wir solche Probleme vermeiden? Welche Lösungen bietet raumplus dafür an?

raumplus: Jedes Kleidungsstück braucht die zu ihm passende Aufbewahrungsart, damit die Lagerung nicht mühsam wird und ständig nachgebessert werden muss. raumplus bietet eine Fülle individueller Ordnungshelfer, die sich auf den persönlichen Bedarf abstimmen lassen: Hosen- und Krawattenauszüge, schräge Schuhböden mit Aufkantungen, ausziehbare Körbe und Kleiderstangen, Schubkästen mit Glasfronten und vieles mehr. Hemden und Blusen finden auf Bügeln knitterfreien Halt, können platzsparend in der Höhe gelagert und vom Kleiderlift im Bedarfsfall auf Griffhöhe angereicht werden. Auf ausziehbaren Tablaren lassen sich Pullis bequem zusammenlegen.

 

Welche Kleiderschranksysteme bewähren sich Ihrer Meinung nach am meisten bzw. wonach wird am häufigsten verlangt?

raumplus: Bei Grundrissen jeder Größenordnung stehen raumplus Einbau-Kleiderschränke mit einem Innensystem nach Wunsch und unseren Gleittüren ganz hoch in der Kundengunst. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten, die Stauraumgestaltung nach eigenen Wünschen zu konfigurieren und räumliche Merkmale von Nische bis Dachschräge optimal einzubeziehen. Auch die nahtlose Planung über Eck, bei der kein Winkel im Raum ungenutzt bleibt, wird sehr gern eingesetzt. Wer genügend Platz zur Verfügung hat, begeistert sich häufig für den luxuriösen Komfort eines begehbaren raumplus-Kleiderschranks mit offenem oder geschlossenem Stauraum im Stollen- oder Korpussystem, zahlreichen Gestaltungs- und Designoptionen und abgestimmten Solitärmöbeln wie etwa Kommoden.

 

Die japanische Beraterin und Aufräum-Expertin Marie Kondo ist aktuell in aller Munde. Sie hilft dabei Ordnung zu schaffen und sich von unnötigem Ballast zu trennen. Wie geht Raumplus bei Kleiderschranksystemen mit diesem Trend zum Minimalismus um?

raumplus: Marie Kondo rückt unser Thema in den Fokus, denn das Prinzip des Ordnungshaltens ist ja quasi raumplus. All´ unsere Schranksysteme sind darauf ausgerichtet, maßgeschneiderten Platz für die Dinge des Alltags zu bieten:  Sie schaffen Überblick, sorgen für ergonomischen Zugriff und halten für alles bis zum kleinsten Accessoire den passenden „Stammplatz“ bereit. So bereitet es Freude statt Mühe, das eigene Sortiment zu strukturieren. Das zeigt sich auch an der steigenden Nachfrage nach Glastüren und -fronten: Garderobe & Co. sind einfach ein schöner Anblick, wenn alles „in Ordnung“ ist.

Ich möchte mir einen neuen Kleiderschrank anschaffen – was muss ich beachten, wenn ich mit meinem Wunsch zum Schreiner oder Tischler gehe? Worauf kommt es bei der Planung eines individuellen Kleiderschranks an?

raumplus: Bevor man in die Schrankplanung einsteigt, gilt es, den Platzbedarf für die eigenen Kleidungsstücke zu ermitteln. Hierbei helfen ein kritischer Blick in den bisherigen Kleiderschrank und die die Planungs-Checkliste, die raumplus auf der Website bereithält. Anschließend erstellt man am besten eine Skizze der Raumsituation und dem eigenen Wunsch-Schrank. Mit Skizze und ausgefüllter Checkliste geht es dann zum raumplus-Fachhändler in der Nähe. Er hilft einem mit Rat und Tat, den eigenen Traumschrank zu gestalten und bestellen.
Vielen Dank für das Gespräch!