Die Wahl des Bettentyps sollte nicht leichtfertig gefällt werden. Was die Art des Bettes betrifft, so hat jede ihren eigenen Charme. Welche am besten zu den eigenen Vorlieben und dem Wohnkonzept im Schlafzimmer passt, ist gut zu überlegen. Denn wenn es ein Möbelstück gibt, das für Harmonie und Ruhe steht, dann allen voran das Bett.

Holzbett

Das traditionelle Liegesystem des Bettes, das nach wie vor stark in europäischen Schlafzimmern präsent ist, besteht aus einem Bettgestell mit Lattenrost bzw. Unterfederung und einer Matratze. Größe und Material variieren, ein zeitloser Klassiker aber bleibt: Das Holzbett. Dabei geht der Trend eindeutig hin zu hochwertigen Massivholz- oder Zirbenbetten – aus ökologischen Gründen ebenso wie aufgrund des natürlichen Ambientes im Schlafzimmer. Nicht zuletzt ist Holz zeitlos und passt zu jedem Wohnstil.

Merkmale:

Polsterbett

Wie die Betten aus Holz sind die Polsterbetten in ihrem Inneren mit einer Unterfederung und der darüber liegenden Matratze aufgebaut. Mit dem wesentlichen Unterschied, dass ihr Rahmen mit weichem Polsterstoff bezogen ist. Die meisten Polsterbetten verfügen außerdem über ein ausladendes Kopfteil mit Stoffbezug. Denn wer sich für ein Polsterbett entscheidet, will es im Bett auch sitzend gemütlich haben, z. B. zum Lesen eines guten Buches vor der Nachtruhe.

Merkmale:

Boxspringbett

Anstatt eines Latten- oder Tellerosts bildet eine Box mit einem eingebauten Federkernsystem die Basis im Boxspringbett. Die mehrfach übereinander gelagerten Federungen – erst Federkasten, dann Matratze und obenauf ein Topper – verleihen das Gefühl, Prinzessin (oder Prinz) auf der Erbse zu sein. Genau dies ist auch der Sinn von Boxspringbetten: eine möglichst punktgenaue Reaktion auf den Körper. Ihren Ursprung hat diese Bettart in Amerika, dort ist jedoch der Topper in die obere Matratze integriert – bei der skandinavischen Variante liegt der Topper auf der Matratze.

Merkmale:

Futonbett

Die Bettart aus Japan besticht durch ein sehr niedriges Bettgestell, das kaum höher als 30 cm ist. Der Begriff Futon beschreibt die traditionelle Schlafstätte der Japaner, die oft nur aus einer Schlafunterlage besteht, die untertags zusammengerollt und verstaut wird (oft kleine Wohnräume). Futonbett-Varianten für den europäischen Markt bestehen aus einer dünnen Matratze in einem niedrigen Bettgestell, das optisch minimalistisch gehalten ist.

Merkmale: 

Schlafsofa / Betten mit Festpolsterung

Ein fest verbautes Liegesystem, also mit integrierter Polsterung oder Unterfederung, findet sich in sogenannten Schlafsofas verborgen. Hier handelt es sich um ein Polstermöbel und ein Bett zugleich, das gerne für Gästezimmer oder als Platzsparer in sehr kleinen Wohnungen zum Einsatz kommt.

Neben den dargestellten, gängigsten Bettarten gibt es noch weitere Untervarianten: Von klassischen Betten mit Metallgestell bis zu Funktions- bzw. Stauraum- oder Hochbetten. Was zu wem passt ist sehr individuell und oft Geschmacks- und Stilsache. Wobei stets besonderes Augenmerk auf das Innenleben der Bettart und ein individuell optimiertes Schlafsystem zu richten ist.

Unsere Kleiderschränke sind voll: 95 Kleidungsstücke besitzt jeder Deutsche im Durchschnitt, Frauen etwas mehr: Ihre Garderobe besteht im Schnitt aus 118 Stücken, die der Männer aus 73. Dabei liegen knapp 40 Prozent der Kleidungsstücke (so gut wie) ungenutzt im Schrank. Kein Wunder, dass in vielen Schränken schnell Chaos herrscht. Zeit, wieder den Durchblick zu erlangen!

Bevor der Inhalt eines Kleiderschrankes neu organisiert und sortiert wird, empfiehlt es sich, auszumisten. Wem es schwer fällt, sich von Kleidungsstücken zu trennen, der kann nach der „Ein-Jahres-Regel“ vorgehen: Was seit einem Jahr nicht mehr getragen wurde, fliegt raus! Was dann noch übrig ist, kann im Schrank nach dem Marie Kondo System organisiert werden: Die japanische Ordnungsberaterin rät, alle Kleidungsstücke zu rechteckigen Päckchen zu falten und anstatt übereinander aufrecht aneinander stehend in Boxen oder Schubladen zu lagern.

Ein ordentlicher Schrank für jeden

So individuell wie die Kleidung, die sich darin versteckt, sind auch die Ordnungssysteme in Schränken. Ob mit Schubladen, Regalböden oder Kleiderstangen – je nach Geschmack und verfügbarem Platz gibt es unterschiedliche Modelle. Der Klassiker ist der Drehtürenschrank. Ein- oder mehrtürig findet er sich in den meisten Schlafzimmern und hat den großen Vorteil, dass Staub großteils außen vor bleibt und alle Türen gleichzeitig geöffnet werden können.

Möglich sind zusätzliche Spiegeltüren, die den Raum optisch vergrößern und gleichzeitig einen letzten Outfit-Check möglich machen.

Die optische Raumvergrößerung durch Spiegelfronten ist besonders bei Schiebe- und Schwebetürenschränken ein Thema, die aus Platzgründen oft in kleineren Räumen zu finden sind. Anders als bei Schiebetüren sind Schwebetüren nur am oberen Rand des Schrankes befestigt  und erhalten dadurch ihre leichte Schwebeoptik. Denkbar sind auch farbige Glastüren, die Pep in den Raum bringen.

Eine andere Möglichkeit sind offene Schranksysteme, die sich besonders für Raumnischen eignen und dort individuell eingepasst werden können. Wer ganz andere Vorstellungen von seinem Kleiderschrank hat oder verwinkelte Grundrisse mit wenig Stellmöglichkeit, kann sich ein individuelles System anfertigen lassen.

Was bei allen Schrankarten zählt, sind der Stauraum und ein geordnetes Innenleben. Neben den klassischen Einlegeböden, Stangen und Schubladen gibt es clevere Systeme, die für noch mehr Platz und Ordnung sorgen. Ausziehbare Stangen im unteren Bereich des Schrankes eignen sich zum Aufhängen von Hosen. Kleine Körbe, die von unten an Einlegeböden gehängt werden, schaffen weiteren Stauraum. Auszieh-Böden sorgen für eine knitterfreie Aufbewahrung von Hemden, Auszugsplatten sind hilfreich beim Zusammenlegen frischer Wäsche, die dann im Schrank verschwindet. Daneben gibt es spezielle Klappen für Schuhe sowie flache Schubladen mit Unterteilung und kleinen Fächern, die den Überblick bei Socken oder Unterwäsche schaffen.

Generell macht es Sinn, bei Kleiderschränken die Raumhöhe auszunutzen. Kleiderlifte helfen, unkompliziert die oberste Schrank-Etage zu erreichen. Mittels Griffstange wird Kleidung von oben im Schrank nach unten in Reichweite gezogen.

Mit den passenden Ordnungshaltern im Schrank erhält jedes Kleidungsstück seinen Platz – und die Nutzer behalten den Überblick. Apropos Platz – wer viel davon hat, kann diesen auch in einen begehbaren Schrank verwandeln.

Ein begehbarer Kleiderschrank steht für Luxus und Komfort. Dabei bedarf es gar keines großen Reichtums, um einen begehbaren Kleiderschrank einzurichten. Sie brauchen nicht mehr als einige Schiebetüren, die ein geeignetes Stück vom Raum abtrennen, und ein variables Regalsystem.

Begehbaren Kleiderschränken haftet der Nimbus des puren Luxus an. Es gibt aber einen handfesten Vorteil: Sie bieten jede Menge Stauraum für Kleider, Hemden, Blusen, Röcke, Hosen, Schuhe und Accessoires. Anders als herkömmliche Kleiderschränke sind sie sehr variabel und lassen sich ideal den individuellen Gegebenheiten vor Ort anpassen und nach individuellem Geschmack gestalten. Das darf dann gerne auch ein bisschen luxuriös werden.

Individuelle Lösungen durch Schiebetüren

Um einen begehbaren Kleiderschrank einzurichten, müssen Sie im Grunde nichts anderes tun, als einen Teil eines Raumes abzutrennen. Ideal eignen sich dafür Schiebetüren, die vom Boden bis zur Decke reichen. Die größte Herausforderung besteht vor allem darin, die richtige Aufteilung zu finden. Dabei bieten sich einige Konstellationen besonders an:

Individuelle Einrichtung

Um den abgetrennten Raum in einen begehbaren Kleiderschrank umzuwandeln, müssen Sie ihn im zweiten Schritt mit den gewünschten Staumöglichkeiten ausstatten. Dafür bieten sich flexible Regalsysteme an, mit denen Sie sich den Raum nach Ihrem Geschmack und entsprechend Ihrer Garderobe einteilen können.

Der Vorteil, wenn Sie einen begehbaren Kleiderschrank mit Schiebetüren einrichten, besteht darin, dass sich das System exakt an Ihre räumlichen Gegebenheiten anpassen lässt. Auf diese Weise können Sie den vorhandenen Platz ausnutzen, ohne auch nur einen Zentimeter zu verschenken.

Bei der Planung, Installation, Gestaltung und Einrichtung Ihres begehbaren Kleiderschrankes mit Schiebetüren ist Ihnen Ihr Schreiner oder Tischler gerne behilflich. Er berät Sie kompetent und plant gemeinsam mit Ihnen Ihren begehbaren Kleiderschrank nach Maß. Einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Fachbetriebsuche.

Fazit

Begehbare Kleiderschränke sind besonders komfortabel und bieten jede Menge Stauraum. Der benötigte Raum lässt sich ideal und passgenau mit Schiebetüren abtrennen. Für eine Nutzung als begehbarer Kleiderschrank bieten sich insbesondere große Nischen, Dachschrägen oder ganze Raumteile an. Mit Regalsystemen nach Maß können Sie den Innenraum optimal ausnutzen und nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen einrichten.

Die Generation 50 plus ist heute so aktiv und fit wie nie zuvor. Dennoch rücken mit dem fortschreitenden Alter bestimmte gesundheitliche Aspekte in den Vordergrund. Viele stellen sich nun die Frage, wie lange sie noch so in Ihrem Zuhause leben können, wie sie es gewohnt sind. Und es ist gut, sich frühzeitig mit dem Thema altersgerechtes Wohnen auseinanderzusetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Zuhause barrierefrei wird.

Ob Küche, Bad, Schlafzimmer oder Wohnzimmer – Barrierefreiheit betrifft alle Wohnräume. Allgemein gilt es, Gefahrenquellen zu vermeiden. So sollten beispielsweise alle Raumübergänge und natürlich auch der Eingangsbereich schwellenfrei und somit sturzsicher sein. Sorgen Sie im Außen- und Innenbereich für eine helle Beleuchtung, zum Beispiel mit Bewegungssensoren. Wer mehr Raum und Fläche – beispielsweise für den Rollstuhl usw. – benötigt, kann über den Einbau von Gleitschiebetüren nachdenken. Natürlich dürfen Sie sich weiterhin in Ihren vier Wänden wohlfühlen – die möglichen Umbauten sollten sich harmonisch in Ihre Einrichtung einfügen.

Speziell für die Küche sind folgende praktische Umbauten durch Ihren Schreiner oder Tischler vor Ort eine Überlegung wert, um möglichst komfortabel kochen und arbeiten zu können:

Ideen für Schlafzimmer und Badezimmer

Kleiderlift für begehbaren Kleiderschrank

Auch im Schlafzimmer sind einige Veränderungen hilfreich:

Das Badezimmer sollte vor allem sicher eingerichtet sein, um Stürze zu vermeiden. Dafür eignen sich zum Beispiel:

Um das Be- und Entladen der Waschmaschine zu erleichtern und den Rücken zu schonen, können Sie sich zum Beispiel einen Waschmaschinenunterbau anfertigen lassen.

Auch das Wohnzimmer bleibt mit einigen Maßnahmen eine Wohlfühloase. Im Alter bevorzugt man höhere Sitzpositionen, da so das Aufstehen leichter fällt. Nun muss man sich nicht gleich von seinen lieb gewonnenen Sesseln oder Sofas trennen. Ihr Schreiner oder Tischler vor Ort kann Ihre Sitzmöbel erhöhen. Sorgen Sie zudem dafür, dass Ihre Möbel standsicher sind – damit Sie sich auch einmal darauf abstützen können.

Fazit:

Schon mit wenigen Maßnahmen können Sie den ersten Schritt in Richtung barrierefreies Wohnen gehen. Ihr Schreiner oder Tischler vor Ort berät Sie gerne.

Eltern kennen das: Kinder sind je nach Alter sehr anspruchslos oder sehr anspruchsvoll, wenn es um Kinderzimmer geht. Ein neues, individuell angepasstes Kinderzimmer ist eines der schönsten Geschenke, das man einem Kind zu Weihnachten oder zum Geburtstag machen kann.

Was braucht das perfekte Kinderzimmer? Es muss flexibel und sicher sein und jeden Tag aufs Neue spannend. Die Erfahrung zeigt, dass Sie dabei keinen schnelllebigen Moden folgen sollten. Setzen Sie lieber auf Klassiker und lassen Sie Freiräume für die Fantasie Ihres Kindes.

Raumschiff, Prinzessinnen-Schloss und Rennwagen

Kinderzimmer, die einem bestimmten Thema gewidmet sind, sorgen für Begeisterung, sind aber manchmal auch schnell wieder passé. Kinder brauchen nicht viel, um sich in ihre eigene Welt zu träumen. Holz bietet dafür eine hervorragende Grundlage. Es lässt sich gut formen, bietet interessante Strukturen und hat auch haptisch einiges zu bieten. Manchmal sind vier Holzräder viel besser als ein komplettes Formel-1-Bett. Mit einer einfachen Montage ist das Bett damit flexibel genug, um sich an neue Interessen anzupassen.

Flexibilität ist Trumpf im Kinderzimmer

Kinder wollen ständig etwas Neues ausprobieren und verändern sich selbst unablässig. Wer vorausschauend plant, kann das erste Kinderbett lange Jahre nutzen und den späteren Schreibtisch schon als Wickeltisch verwenden. Wichtig ist ein kindgerechtes Design. Spitze Kanten, Ecken und andere Gefahrenquellen sind tabu. Die Ausstattung ist im Idealfall so, dass sie alle Arten der Nutzung vom zurückgezogenen Spielen bis zur Übernachtungsparty mit Freunden erlaubt. Bei aller Flexibilität müssen die Möbel im Kinderzimmer zugleich so robust sein, dass sie die eine oder andere unsachgemäße Benutzung verzeihen. Und mit der entsprechenden Veredelung lassen sich Holzmöbel ganz leicht reinigen.

Laminat und Parkett sehen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Gerade hochwertiges Laminat ist optisch oft kaum von Parkett zu unterschieden. Die Unterschiede zwischen den beiden Bodenbelägen sind jedoch groß.

Laminat – vielseitig und günstig

Im Gegensatz zu Parkett ist Laminat kein Holzboden. Laminat besteht aus einer Spanplatte als Trägerschicht, auf die ein dünnes Dekorpapier und eine Nutzschicht aus Kunststoff aufgetragen wird. Durch die Verwendung von Dekorpapier sind sehr unterschiedliche Oberflächengestaltungen möglich. So ist Laminat in verschiedenen Holz- oder Stein- und Fliesenoptiken erhältlich. Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen ist Laminat sehr dünn – mitunter gerade einmal acht Millimeter. Der überwiegende Teil der angebotenen Laminate eignet sich daher für Flächen mit Fußbodenheizung.

In jedem Fall sollten Sie zunächst die künftige Beanspruchung bei der Wahl eines Laminates berücksichtigen. Je stärker der Boden strapaziert wird, desto widerstandsfähiger sollte die Nutzschicht sein. Im Vergleich zu echten Holzböden sind Beschädigungen in der Oberfläche deutlicher sichtbar, da stärkere Blessuren die Dekorschicht beschädigen und somit die darunterliegende Trägerschicht sichtbar wird.

Die Vorteile von Laminat liegen darin, dass es vergleichsweise preisgünstig ist. Außerdem lässt es sich durch ein spezielles Nut-und-Feder-System leicht und schnell verlegen und kann anschließend ohne Wartezeit genutzt werden.

Parkett – langlebig und individuell

Bei Parkett handelt es sich um einen Bodenbelag mit einer Oberfläche aus Holz. Parkett bietet damit alle Vorteile dieses

Aufgrund seiner Fähigkeit Feuchtigkeit aufzunehmen, reguliert Holz das Raumklima und kann einer Studie der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft zufolge darum je nach Holzart sogar antibakteriell wirken.

Parkett wird in zwei unterschiedlichen Arten angeboten:

  1. Mehrschicht- oder Fertigparkett
  2. Massivholzparkett

Der Aufbau von Mehrschichtparkett ähnelt dem Aufbau von Laminat. Eine oder mehrere Schichten aus Weichholz bilden eine Trägerschicht. Die Oberfläche bildet eine mehrere Millimeter dicke Schicht aus hartem Edelholz, die bereits vollständig geschliffen und versiegelt ist. Ähnlich wie Laminat lässt sich Fertigparkett schnell und einfach verlegen und ist sofort begehbar.

Deutlich aufwendiger als bei Laminat und Fertigparkett ist das Verlegen von Massivholzparkett. Einzelne Holzstücke werden hierbei in Handarbeit verlegt. Dabei sind viele verschiedene Muster wie das Fischgrätmuster, der Schiffsboden oder der Würfelverband möglich. Als Holzarten kommen harte Edelhölzer wie Buche, Eiche, Ahorn, Olive oder auch Obstbaumhölzer und exotische Tropenhölzer infrage. Bestimmte Holzarten eignen sich sogar für Badezimmer und für die Fußbodenheizung.
Nach dem Verlegen muss die Oberfläche des Massivparketts geschliffen und geölt, gewachst oder versiegelt werden, was Wartezeiten bis zur endgültigen Nutzung mit sich bringt.

Der Vorteil von Parkettböden besteht in ihrer Langlebigkeit. Sollten nach langjähriger Nutzung deutliche Gebrauchsspuren entstanden sein, lässt sich der Boden abschleifen und aufarbeiten. Bei Massivparkett sogar mehrfach. Sogar tiefere Kratzer und Schrammen lassen sich ausschleifen. Unterschiedliche Holzarten und Verlegemuster ermöglichen eine Vielzahl von Optionen zur Raumgestaltung.

Bei der Auswahl Ihres Bodenbelages berät Sie gern Ihr erfahrener TopaTeam-Partner. Er erläutert Ihnen, welcher Boden zu Ihren Nutzungsansprüchen passt und welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie haben. In unserer Fachbetriebsuche finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Fazit

Laminat lässt sich einfach und schnell verlegen. Parkett hingegen ist besonders langlebig und bietet umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Fertigparkett stellt einen guten Kompromiss dar, da es die Vorteile beider Bodenbeläge in sich vereinigt. Ihr Schreiner oder Tischler berät Sie individuell und fachkundig.

Der gemütlichste Raum befindet sich unter dem Dach! Doch stimmt das wirklich? Ja – allerdings nur, wenn die Einrichtung optimal auf die Dachschrägen ausgerichtet ist. Wir zeigen Ihnen, was es beim Ausbau und bei der Gestaltung von Dachzimmern zu beachten gibt.

Auf vielen Dachböden gerade älterer Häuser verbergen sich Erinnerungsstücke, alte Kleider und Krimskrams, nie ausgepackte Umzugskartons und vieles mehr. Dabei ist der Raum unter dem Dach viel zu schade, um lediglich als Rumpelkammer genutzt zu werden. Ein Umbau und Ausbau erfordert bereits im Vorfeld eine intensive Planung und ist auch nicht von heute auf morgen umgesetzt. Doch das Resultat macht den ganzen Aufwand wieder wett.

Erste Schritte:

Wenn die baulichen Maßnahmen geklärt sind und feststeht, wofür Sie das Obergeschoss nutzen möchten, steht die Einrichtung auf dem Plan. Vielleicht möchten Sie Ihr Dachgeschoss ja lediglich neu einrichten. Hier empfehlen wir Ihnen, auf maßgeschreinerte Möbel von Ihrem Schreiner oder Tischler vor Ort zurückzugreifen. Nur so können sämtlichen Schrägen, Winkel und Ecken perfekt genutzt werden.

Möglichkeiten der Möblierung:

Gleitschiebetüren: Wenn Sie Ihr Obergeschoss als Wohnung nutzen möchten, ist es notwendig, auch die verschiedenen Wohnbereiche voneinander abzugrenzen. Gleitschiebetüren eignen sich hierfür besonders, da sie perfekt an die Raumsituation angepasst werden. Zudem können Sie – dank zahlreicher Gestaltungsmöglichkeiten, Designs und Materialien – optische Akzente setzen.

 

Fazit:

Wer die Räumlichkeiten unter dem Dach perfekt nutzen möchte, ist auf kreative Einrichtungsideen angewiesen. Da Möbel von der Stange oder in Standardgröße meist nicht passen, liefert Ihnen Ihr Schreiner oder Tischler vor Ort raffinierte Möbel auf Maß.

Die Feinstaubbelastung und Luftverschmutzung in Großstädten sind aktuell ein großes öffentliches Thema. Aber wussten Sie, dass die Luftqualität in Innenräumen ebenfalls stark durch Schadstoffe belastet ist und ein gesundheitliches Risiko darstellen kann? Mit einer gesunden Wohnungseinrichtung können Sie dem entgegenwirken.

Viele gesundheitliche Gefahrenquellen sind meist unsichtbar und geruchlos. Sie können sich in Hölzern, Klebern und Lacken von Böden, Schränken, Tischen und anderen Möbelstücken verstecken und werden erst nach einer bestimmten Zeit freigesetzt. Das ist häufig bei Möbel aus Massenproduktion der Fall. Daher sollten Sie auf besonders schadstoffarme – am besten schadstofffreie – Möbel achten, die auch mit einem Prüfsiegel versehen sind.

Viele Schreiner und Tischler haben sich bereits auf das Thema „Gesund wohnen“ spezialisiert, da mit der wachsenden Anzahl an Allergikern die Nachfrage nach gesunden Wohnungseinrichtungen steigt. Beim gesunden Wohnen geht es allerdings nicht nur um schadstofffreie Materialien, sondern auch um ergonomische Lösungen, die zur Gesundheit beitragen.

Fazit:

Holz trägt erwiesenermaßen zu einem gesunden Raumklima bei. Mit ergonomischen Möbeln fördern Sie zudem Ihre Rückengesundheit. Dabei kommt es stets auf eine fachgerechte Verarbeitung an. Fragen Sie bei Ihrem Schreiner oder Tischler vor Ort nach Ihren Möglichkeiten für gesundes Wohnen.

Auf der Liste der guten Vorsätze für das Jahr 2018 belegte laut einer DAK-Studie das Thema Stressabbau den ersten Platz. Ihr Arbeitspensum können wir leider nicht beeinflussen, aber wir haben ein paar Einrichtungstipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Ihr Zuhause in einen Ort der Ruhe und Entspannung verwandeln können.

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter im Beruf und in der Freizeit. Es sorgt dafür, dass wir permanent erreichbar sind und uns im ständigen „Stand-by-Modus“ befinden. Daher ist es kaum verwunderlich, dass sich viele Menschen nach einer Auszeit von der Online-Welt sehnen – und wenn auch nur in den eigenen vier Wänden.

„Back-to-the-roots“ nennen Einrichtungsexperten den Einrichtungstrend, der uns zu unseren Wurzeln zurückführen soll und uns dem Wunsch nach einem natürlicheren Lebensraum näherbringt. Daher sind natürliche Materialien wie Holz und Stein so beliebt wie nie. Holz ist als nachwachsender Rohstoff besonders nachhaltig. Kein anderes Material eignet sich mehr dazu als Holz, um einen Raum gemütlich und behaglich zu gestalten. In den verschiedensten Formen und Möbeln begegnet uns dieses Material:

Als Bodenbelag: Parkett ist in der Anschaffung vielleicht teurer und etwas pflegeintensiver, doch die Vorteile wiegen das wieder auf. Parkett kann im Vergleich zu anderen Materialien mehrmals abgeschliffen und versiegelt werden, ist daher besonders langlebig, und verliert auch mit der Zeit nichts an seinem natürlichen Charme. Aufgrund der außergewöhnlichen Wärmeeigenschaften von Holz, sind Parkettböden immer fußwarm und sorgen für ein gesundes Wohnklima. Zudem wirkt ein Holzboden bei fachmännischer Verlegung auch schalldämmend.

Als Tisch: In Zeiten, in denen virtuelle Freundschaften einen immensen Platz in unserem Leben einnehmen, müssen wir in unserem Zuhause wieder Anreize für reale Treffen schaffen. So lädt zum Beispiel ein großer Esstisch zum Essen, Spielen und Plaudern ein und bringt ein gutes Stück Natur in Ihren Wohnbereich.

Als Regal, Kommode oder Schrank: Heben Sie mit individuellen Möbeln Ihren Wohn- und Lebensstil hervor. Raumhohe Regale lassen die Herzen von Bücherwürmern höherschlagen und schaffen eine behagliche Atmosphäre. Ihr Schreiner oder Tischler vor Ort berät Sie gerne ausführlich.

Offene Wohnkonzepte

Neben der Einrichtung mit Holzmöbeln spielt auch das Wohnkonzept eine große Rolle. So fördern offene Wohnflächen das gesellige Miteinander und die Kommunikation. Die einzelnen Wohnbereiche gehen fließend ineinander über und sind durch weniger Innenwände oder Türen voneinander abgetrennt. Wer nicht ganz auf eine Tür verzichten möchte, kann sich zum Beispiel für transparente Gleitschiebetüren entscheiden. Diese lassen sich nach Bedarf öffnen und schließen und sind dabei gleichzeitig extrem platzsparend. Wichtige Aspekte, die Sie nicht außer Acht lassen dürfen sind zudem eine frische Farbgestaltung der Wände sowie ein dezentes Beleuchtungssystem.

Fazit:

Damit Ihr Zuhause zu einer behaglichen Wohlfühloase wird, raten wir Ihnen zu Möbeln und Einrichtungen aus Massivholz. Sorgen Sie auch für kommunikative Mittelpunkte. Ihr Schreiner oder Tischler vor Ort berät Sie gerne.

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Schrank, einem neuen Bett oder möchten Ihre Küche oder Ihr Bad sanieren? Vergessen Sie das Möbelhaus! Schauen Sie lieber bei einem TopaTeam-Schreiner oder -Tischler vorbei! Warum? Das lesen Sie hier.

Schreiner und Tischler haben den Ruf, teurer als ein Möbelhaus zu sein. Doch diese Aussage stimmt so nicht. Walter Greil, der Geschäftsführer des deutschlandweiten Schreiner- und Tischlernetzwerks TopaTeam, ist sich sicher: „Unsere Partner sind bei gleicher Leistung nicht teurer als ein Möbelhaus – dazu kommt, dass sich ein Schreiner oder Tischler komplett auf die individuellen Wünsche seiner Kunden sowie auf die unterschiedlichen Raumsituationen einstellt und natürlich Sonderlösungen anbietet.“

 

Foto: Walter Greil, Geschäftsführer von TopaTeam: “Unsere Partner sind Handwerker, Innenarchitekt, Schlafberater und Wohnraumdesigner in einem.”

 

„Wir nehmen uns wirklich Zeit für unsere Kunden“

Die persönliche Beratung und Betreuung ist der entscheidende Vorteil, den die Handwerker gegenüber großen Möbelhäusern haben. „Zu uns kommen viele Menschen, die keine Lust mehr haben, durch Möbelhäuser zu laufen“, sagt TopaTeam-Partner Rolf Rothenbacher von der Schreinerei Rothenbacher in Schelkingen-Justingen. „Bei uns finden sie eine individuelle und persönliche Beratung – wir nehmen uns wirklich Zeit für unsere Kunden.“

Diese Philosophie hat auch die Tischlerei Narten aus dem niedersächsischen Stemmen. Auch hier steht der persönliche Umgang mit den Menschen im Vordergrund. „Von der Projektleitung bis zur Montage stellen wir unseren Kunden einen Ansprechpartner zur Seite, der sich um alle Belange kümmert – diese Kundennähe kommt draußen sehr gut an!“ Dieser Meinung ist auch Rolf Rothenbacher: „Vielen Menschen ist es wichtig, beim regionalen Anbieter – in unserem Fall bei der ortsansässigen Schreinerei – einzukaufen. Sollte mal was sein, ist der Ansprechpartner immer gut erreichbar.“

 

Foto: Rolf Rothenbacher: „Bei uns finden sie eine individuelle und persönliche Beratung – wir nehmen uns wirklich Zeit für unsere Kunden.“

 

Im Vergleich dazu hat ein Möbelhaus gar nicht die Kapazitäten, auf die individuellen Wünsche seiner Besucher einzugehen. „Wer auf der Suche nach Lösungen für schwierige Raumsituationen oder Nischen ist, ist beim TopaTeam-Schreiner oder -Tischler am besten aufgehoben“, unterstreicht Walter Greil. „Das sind alles echte Profis, die verlässlich Wünsche umsetzen und Sonderlösungen realisieren.“

Allrounder in Innenausstattung und Wohnraumgestaltung

Laut Walter Greil sind die TopaTeam-Partnerbetriebe absolute Allrounder im Bereich Innenausstattung und Wohnraumgestaltung. Neben dem fachlich hochwertigen Möbelbau bieten sie Gesamtlösungen sowie übergreifende Raumplanungen an. Mittlerweile fertigen die meisten Schreiner und Tischler nicht mehr „nur“ Möbel – sie sind Handwerker, Innenarchitekt, Schlafberater und Wohnraumdesigner in einem.

Durch die Zusammenarbeit mit TopaTeam können die Partnerbetriebe ihr eigenes handwerkliches Sortiment um Zukäufe im hochwertigen Möbelsegment erweitern. So erhalten die Kunden Produkte, die sie unter Umständen gar nicht bei einem Schreiner oder Tischler erwarten.

Rolf Rothenbacher zum Beispiel kauft über TopaTeam Relax-Bettsysteme und baut die dazu passenden Zirbenbetten selbst. „Wir haben uns zu 60 Prozent auf das Thema Schlafen spezialisiert, ansonsten gibt es bei uns alles, was der Schreiner so macht – vom Parkett über das Möbelstück bis zur Tür“, sagt Rothenbacher.

Foto: Jan Narten: “Wir beraten mit großer Lösungskompetenz in die Tiefe.”

 

Auch die Tischlerei Narten setzt auf den Zukauf von Relax-Bettsystemen – doch das ist nicht alles. „Bei uns gibt es eine Vielfalt, die ein Möbelhaus gar nicht bieten kann“, erklärt Tischlermeister Jan Narten. „Was Oberflächen und Gestaltungen anbelangt, ist man in unserer Tischlerei im wahrsten Sinne des Wortes bei `Wünsch dir was´“. Jan Narten beschäftigt in seiner Schreinerei zudem eine eigene Gestalterin. „Viele unserer Kunden sind bei Raum-, Wohn- und Farbkonzepten oft hilflos – wir beraten mit großer Lösungskompetenz in die Tiefe.“

 

Fazit:

Wenn auch Sie Wert auf eine individuelle Beratung, den persönlichen Kontakt sowie erstklassige Handwerkskunst und maßgeschreinerte Einrichtungen legen, dann sind Sie bei den TopaTeam-Schreinern und -Tischlern gut aufgehoben. Schauen Sie doch gleich mal beim Partner in Ihrer Region vorbei!

Immer mehr Menschen entscheiden sich für individuelle Möbel und hochwertigen Innenausbau vom Fachmann. Wer Wert auf kundennahen Service vor Ort und maßgeschreinerten Innenausbau legt, ist bei den TopaTeam-Partnern genau richtig!

Darum zum TopaTeam-Schreiner:

Handgefertigte Unikate: Ein besonderes Schmuckstück im Eingangsbereich, ein Wandschrank in der Dachschräge, eine Eckbank mit außergewöhnlichen Maßen. Maßgeschreinerte Einzelstücke, die es nicht von der Stange, sondern nur vom Schreiner gibt.

Heimisches Handwerk fördern: Schreinermöbel sind keine Billigprodukte. Das Material ist ebenso hochwertig wie die Arbeitsleistung für die Maßfertigungen. Nachhaltigkeit, Lebensdauer und der Verbleib im regionalen Wirtschaftskreislauf sind die Investition auf jeden Fall wert.

Natürliche Ressourcen schonen: Schreiner und Tischler wissen die Natürlichkeit von Holz zu schätzen, es nachhaltig zu verarbeiten und zu bewahren. Unseren Partnern ist bekannt, woher ihr Holz stammt – meist aus der Region.

Sorgfalt schafft Qualität: Professionelle Schreiner und Tischler nutzen nur hochwertiges Holz, sortieren schlechte Rohstoffe aus. Sie nehmen im Fertigungsprozess jedes Teil in die Hand und in Augenschein. Daher ist bei Schreinerqualität Langlebigkeit inklusive.

Was die TopaTeam-Schreiner und -Tischler weiterhin auszeichnet, ist das umfassende Leistungsangebot sowie die Planung und Gestaltung kompletter raumübergreifender Wohnwelten. Man braucht nicht mehr mehrere Ansprechpartner für unterschiedliche Projekte wie Küche, Wohnzimmer, Sauna, Bad sowie besondere Accessoires wie die Beleuchtung. Das Motto lautet hier „Alles aus einer Hand!“
 

Mal aufstehen und sich strecken – ab und zu den Rücken gerade aufrichten. Das bewirkt zusätzlich eine verbesserte Blutzirkulation und stärkere Sauerstoffversorgung. Wir werden wacher und aktiver. Eine ergonomisch optimale Möblierung ist eine weitere wichtige Voraussetzung für ein gesundes Wohlbefinden.

Im Schlafzimmer sollte beispielsweise eine Matratze gewählt werden, die die Regeneration der Bandscheiben im Schlaf erleichtert und die natürliche Form der Wirbelsäule in Rücken- und Seitenlage berücksichtigt. Die Küche stellt die höchsten Anforderungen an unseren Bewegungsapparat. Deshalb ist hier besonders auf eine körpergerechte Kücheneinrichtung zu achten: Arbeitsplatten, Gerätehöhe, Hängeschränke, Einbauten und Stauraum sollten ganz auf die Köpergröße der Person abgestimmt sein, die hauptsächlich in der Küche tätig ist. Und alles Rücken schonend und bequem erreichbar.

Im Wohn- und Esszimmer sind es besonders Sitzmöbel und Esstisch, die unter ergonomischen Gesichtspunkten ausgesucht werden sollten. Entscheidend für die Entspannung der Wirbelsäule sind Stuhlhöhe und Rückenlehne: Beine im rechten Winkel halten und Rücken bis zur Kopfhöhe anlehnen. Der Arbeitsplatz stellt hohe ergonomische Anforderungen, da dort fast immer die meiste Zeit verbracht wird. Außer viel Bewegung zwischendurch ist hier eine genaue Planung der Einrichtung erforderlich, um einseitige Belastung zu vermeiden.

Absolut entscheidend ist ein Arbeitsstuhl, der alle Bewegungen mitmacht! Fragen Sie Ihren Wohnkultur Meisterhaft Fachbetrieb nach durchdachten Lösungen in Hinblick auf Ergonomie und damit auf Ihre Gesundheit.

Entscheiden Sie selbst, wie Sie morgens aufwachen möchten! Beginnen Sie den Tag voller Energie und gut gelaunt? Oder steigen Sie völlig verspannt und womöglich sogar mit Rückenschmerzen aus dem Bett? Die Ursache für Verspannungen und Schlafprobleme liegt oft viel näher als man glaubt – denn die Wahl der richtigen Matratze ist entscheidend für die Schlafqualität.

Immerhin verbringen wir rund ein Drittel unserer Lebens schlafend im Bett. Durch die Wahl einer falschen “Schlafunterlage” reduzieren Sie nicht nur Ihre Schlafqualität sondern verweigern Ihrem Körper auch die erforderliche Regenerationsphase, die er dringend benötigt, um den Tag voller Frische beginnen zu können.

Überlassen Sie Ihre Schlafqualität nicht dem Zufall!

Ein sehr Nützliches Zubehör, dass Sie wieder gesund schlafen lässt, der Fußkeil bringt Sie in eine optimale Liegeposition. Bei vielen wichtigen Anschaffungen im täglichen Leben – egal ob Möbel, Auto oder Fernsehgerät – lassen Sie sich sorgfältig beraten und Sie wählen zwischen den bestmöglichen Angeboten. Unser Vorschlag: Wenn es um Ihre Gesundheit geht, sollten Sie die Latte der Beratungsqualität noch ein gutes Stück höher legen! Geben Sie sich nicht mit einer Standardlösung zufrieden. Denn so unterschiedlich jeder einzelne Körper ist, so individuell sollte auch Ihr neues Bettsystem sein und auf IHRE persönlichen Ansprüche abgestimmt werden! Da stoßen herkömmliche Matratzen rasch an ihre Grenzen.

Mit bis zu 40 Zonen gegen Rückenschmerzen und Nackenverspannungen! Weil jede Wirbelsäule anders ist, können ProNatura-Bettsysteme mit wenigen Handgriffen individuell eingestellt werden – in bis zu 40 verschiedene Zonen. Sie stützen dort, wo sie stützen sollen und geben dort nach, wo sie nachgeben sollen. Ihr Rücken wird es Ihnen danken. Fragen Sie gleich bei unserem TopaTeam Fachbetrieb nach diesem Lamellensystem.

Wir bieten die neuen Boxspring-Betten unseres Herstellers Joka. Hier gibt es viele Möglichkeiten die Matratze an Ihre Liegegewohnheiten anzupassen. Fragen Sie einen unserer Fachbetriebe.

Sie möchten jede Nacht wie im exklusivsten 5 Sterne Haus schlafen, dann zögern Sie nicht und suchen Sie sich direkt Ihren TopaTeam Partner in Ihrer Nähe. Bei unseren Partnern steht die Beratung im Vordergrund, nehmen Sie sich Zeit um endlich wieder richtig zu Schlafen – vielleicht ist Ihre Lösung ja ein Boxspring-Bett.

Ein echter Holzboden in den eigenen Vierwänden ist noch immer der repräsentativste aller Bodenbelage. Die Möglichkeiten sind unendlich und durch die große Variantenvielfalt an Holzarten – kann ein Holzboden sowohl Wärme als auch Klarheit in einem Raum vermitteln.

Holzboden – alles was Sie sich vorstellen können und noch mehr…

Unsere TopaTeam Schreiner und Tischler bieten Ihnen Individualität auf höchstem Niveau. Die Hölzer sind sorgsam vorausgewählt – die Oberflächen sind bisher unnachahmlich und ermöglichen ein stilbewusstes und geschmackvolles Wohnen. Die bereits angesprochene kaum gekannte Vielfalt der Verarbeitungsvarianten ermöglicht Ihnen zusammen mit dem TopaTeam Schreiner und Tischler den Holzboden Ihrer Vorstellungen zu kreieren. Sie können zwischen verschiedenen Breiten, Längen, Sortierungen und Oberflächenbearbeitungen wählen.

Gealtert

…gebürstet

…gehobelt + Kantenalterung

…gesägt

…Kantenalterung

…gehobelt

Vorteile von Holzböden

Die TopaTeam Schreiner und Tischler kennen sich mit den Eigenschaft von Holzböden im Wohnraum bestens aus – mit der richtigen Pflege und vor allem vom Fachmann verlegt, haben Sie hier viele Jahre nicht nur als Holzliebhaber Ihre Freude.

Über unseren Partner Dennebos Flooring aus den Niederladen erhalten Sie hochwertigste Materialien die auf für Sonderanfertigungen zur Verfügung stehen. Fragen Sie den TopaTeam Partner in Ihrer Nähe nach hochwertigen Holzböden und lassen Sie sich entsprechend Ihrer Anforderungen beraten – gerade auch für Holz im Bereich von Küchen und Bädern gibt es eindrucksvolle Lösungen.

Morgens aufstehen und mit einem zielgerichteten Griff in einen gut sortierten Kleiderschrank schnell das Richtige zur Hand haben, ohne lange suchen zu müssen. Danach bleibt genügend Zeit für ein schmackhaftes Frühstück, bevor man gestärkt und pünktlich in den Tag startet…

Leider sieht die Realität oft anders aus: Die erholsame Nacht wird oft durch die Frage „Was ziehe ich heute bloß an?“ zunichte gemacht. Die Folge – nicht nur die morgendliche Mahlzeit leidet, sondern nicht zu knapp auch die Mitmenschen.

Mehr Übersicht mit einem begehbaren Kleiderschrank

Die Lösung liegt auf der Hand: Begehbare Kleiderschränke passen sich den unterschiedlichsten Raumsituationen perfekt an. Eine bessere Übersicht über Ihre angesammelten Kleiderschätze ist kaum denkbar. Durch einen individuell gestalteten Kleiderschrank eröffnen sich außerdem noch ganz andere Möglichkeiten: Die Kleiderstange perfekt an Ihrer Körpergröße ausgerichtet, ein paar zusätzliche Fächer für Ihre geliebte Sammlung an Hüten oder ein integrierter Ganzkörper-Spiegel. Umso speziellere Ideen gefragt sind, umso wichtiger wird es, dass ein begehbarer Kleiderschrank ins Heim kommt! Dabei bedeutet mehr Stauraum nicht automatisch mehr Ordnung. Doch mehr Platz bedeutet auf jeden Fall, dass individuelle Aufbewahrungssysteme nicht fehlen dürfen! Kreativ und doch naheliegend sind zum Beispiel praktische Fächer speziell für Krawatten oder Gürtel.

Wer einen Einbauschrank oder ein Einbauregal für eine Nische, Dachschräge oder dergleichen benötigt, weiß wie schwer es ist hier eine passende Lösung zu finden. Von unterschiedlichsten Winkeln die schon durch den Bau nie einheitlich sind so wie der Befestigung und Materialfrage, gibt es einiges zu beachten. Warum das ganze nicht noch mit einer Gleitschiebetür ergänzen?!

Einbauschränke und Einbauregale sind für jeden TopaTeam Schreiner und Tischler “die schönsten Möbel”, denn hier kann man handwerklich glänzen aber sieht am Ende eines Projektes auch die strahlenden Augen der Kunden die endlich Ihre bisherigen Stauraumschwierigkeiten vergessen können.

Was gibt es bei einem Einbauschrank zu beachten?

Die mit einem Einbauschrank verbunden Gedanken variieren von altmodisch, über praktisch bis elegant. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind bei den TopaTeam Schreinern und Tischlern unbegrenzt. Ob hochglänzende Flächen, edle Hölzer oder fotorealistische Drucke unsere Partner legen höchsten Wert darauf, dass sich Ihre neuen Einbaumöbel Ihrem Zuhause anpassen. Achten Sie vor allem darauf, dass die Einbauschränke und –regale für Sie optimal erreichbar sind, denn Einbauten für die Sie sich bücken oder erst Stühle oder gar Tische beiseiteschieben müssen werden Sie nie nutzen. Machen Sie sich auch Gedanken über Innensysteme die Ihnen das Finden von Gegenständen bzw. die Präsentation noch vereinfachen.

Was gibt es bei Einbauregalen zu beachten?

Auch wenn der Trend immer weiter hin geht zum digitalen Buch, gibt es doch nichts Schöneres als ein raumhohes eingebautes Bücherregel – welches das Wohnzimmer oder die Leseecke zu Ihrem neuen Lieblingsplatz macht. Die Anforderungen an ein Regal sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich, der Eine möchte Erinnerungen möglichst staubfrei präsentieren und für den Anderen zählen hauptsächlich Ordnung. Modulare Regalsysteme sind gefragter denn je die sich ganz Ihren individuellen Wünschen anpassen und nach Bedarf sogar verschieben lassen. Fragen Sie hierzu einfach Ihren TopaTeam Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Bei vielen Menschen wird der Raum unterm Dach einfach als Speicher oder Dachboden abgetan. Gerade gut genug, um unzählige verstaubte Kisten mit alten Büchern, Dekoartikeln oder Erinnerungsstücken aufzubewahren. Dabei verbirgt sich hinter diesem unscheinbaren Raum oft eine ungeahnte Wohlfühloase, die zum Entspannen einlädt oder sogar ein Schlafzimmer mit angrenzendem Bad. Über zahlreiche weitere Dachschrägenlösungen speziell für Ihre „Dachkammer“ informiert Sie gerne Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler.

Welcher Dachstuhl eignet sich zum Wohnen?

Grundsätzlich gilt die Faustregel: Umso niedriger der Kniestock und umso weniger Platz, desto kreativer müssen die Dachschrägenlösungen aussehen. Doch ist über die Hälfte des Raumes deutlich niedriger als 2,20 Meter, also als die Standard-Raumhöhe, so helfen selbst die kreativsten Köpfe nicht mehr. Solange dieser Leitsatz jedoch eingehalten wird, gibt es kaum Grenzen, die das Wohlfühlen im Dachgeschoss einschränken. Selbst wenn der Kniestock weniger als einen halben Meter misst oder die Schräge direkt mit der Obergeschossdecke abschließt eignet sich der Dachstuhl grundsätzlich zum Wohnen. In diesem speziellen Fall ist es sinnvoll eine zusätzliche Wand einzuziehen, die praktisch den nicht vorhandenen Kniestock ersetzt.

Tipps für Ihr Raumwunder unterm Dach

Wie in allen Räumen spielt Licht auch unterm Dachfirst eine große und entscheidende Rolle. Doch ganz oben ist es umso leichter den Sonnenschein ins Haus zu lassen. Bis zu dreimal mehr Licht bringen Dachfenster im Vergleich zu Giebelfenstern. Und für die richtigen Sonnenanbeter unter uns noch ein wortwörtlich heißer Tipp: Das Dach auf einer Seite komplett bis zum Boden verglasen schafft Wintergartenatmosphäre auf höchstem Niveau! Noch einladender und freundlicher wirkt das Dachgeschoss, wenn die Schrägen in strahlendem Weiß gestrichen sind, denn dies sorgt dafür, dass die Dachschräge optisch zurücktritt. Außerdem wirkt der Raum vom äußeren Eindruck her größer, wenn er nicht mit zu vielen Möbeln vollgestellt ist. Ganz nach dem Motto weniger ist mehr, empfiehlt Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler niedrige Einrichtungsgegenstände zu verwenden. Sideboards, flache Beistelltische und Sofas eignen sich daher ganz besonders gut, um einen gemütlichen Rückzugsort zu schaffen. Wenn Sie jetzt gedanklich schon die verstaubten Kisten aus Ihrer „Dachkammer“ geräumt haben und sich in Ihrer ganz persönliche Wohlfühloase unterm Dach sonnen, dann suchen Sie am besten noch heute nach Ihrem TopaTeam Fachbetrieb ganz in Ihrer Nähe.

Die Zirbe kann bis zu 1000 Jahre alt werden, wächst in den Zentralalpen und in den Karpaten in Höhen ab 1400 Metern und selbst extremste Bedingungen können ihr nichts anhaben.Der nicht zu Unrecht als „Königin der Alpen“ bezeichnete Baum kann außerdem maßgeblich zu unserer Gesundheit beitragen, wie neueste Erkenntnisse zeigen. Die Forschungsgesellschaft Joanneum Research in Graz hat sich nun diesem besonderen Baum angenommen und bewiesen was die Menschen aus Tirol, dem Ursprungsort der Zirbe, längst ahnten.

Die positive Wirkung der Zirbe

Anhand von 30 freiwilligen Probanden wurde kürzlich erwiesen, dass Zirbenholz die Herzfrequenz bei körperlicher und mentaler Belastung senkt. Außerdem wird der vegetative Erholungsprozess in Ruhephasen in einem Zirbenholzzimmer gegenüber einem normalen Holzdekorzimmer nachweislich beschleunigt. Zirbenholz wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf unseren Organismus aus. Der Körper muss beispielsweise 3500 Herzschläge weniger leisten, das entspricht in etwa einer Stunde Herzarbeit pro Tag. Genauso kreislaufentlastend das Holz auf uns wirkt, so wird auch die Wetterfühligkeit gesenkt. Österreichs Baum des Jahres 2012 ist in vielerlei Hinsicht ein Baum der Superlative, der schon bald in Ihrem Schlafzimmer für eine angenehme Atmosphäre sorgen könnte. Wenden Sie sich einfach an Ihren TopaTeam Schreiner oder Tischler.

Die Zirbe im Schlafzimmer

Das Holz der Zirbe ist vor allem im Schlafzimmer ein beliebtes Material für Bett und Möbel. Denn neben einer positiven Stimmung und erholsamen Schlaf sind Zirbenbetten antibakteriell und mottenvertreibend. Die Schlafqualität wird dadurch enorm verbessert. Durch ätherische Öle im Holz verströmt die Zirbe zusätzlich einen wohltuenden Geruch, der sich beruhigend und zugleich anregend auf uns Menschen auswirkt. So ist die Zirbe nicht nur in ihrer natürlichen Umgebung ein nicht mehr wegzudenkender Schutz vor Lawinen und Überschwemmungen, sonder auch in vielen Schlafzimmern ein fester Bestandteil geworden. Am besten überzeugen Sie sich selbst von den positiven Auswirkungen der Zirbe. Viele weitere interessante Fakten und natürlich auch die passenden Zirbenholzmöbel bekommen Sie bei Ihrem TopaTeam Schreiner oder Tischler.


Holzböden erschaffen Atmosphäre. Sie machen Räume erst zu dem, was sie letztendlich sind: Gemütliche Wohnzimmer, elegante Schlafzimmer oder einladende Esszimmer. Hohe weiße Räume werden durch ein aufwändiges Tafelparkett zu wahren Sälen und große weite Loft-Wohnungen strahlen mit einem rustikalen Massivholzboden gleich mehr Wärme und Wohnlichkeit aus.

Nicht weniger Flair hat Echtholzparkett welches sich auch immer mehr Beliebtheit erfreut.  Ob in Hotels, in Gewerberäumen, Büros oder Zuhause – der richtige Boden unterstreicht nicht nur die Raumwirkung, sondern schafft selbst eine eindrucksvolle Atmosphäre! Welches Ambiente letztendlich entsteht, liegt allein in Ihrer Hand. Für jeden Geschmack gibt es einen Bodenbelag, der genau das ausstrahlt was zu Ihnen und Ihrer Wohnung passt.

Besonderes Ambiente schaffen mit Holzböden

Vor allem Holzböden sind äußerst vielfältig, was Optik und Charakter angeht. Schon allein die Tatsache, dass jeder Holzboden ein Unikat ist, gibt jenen Zimmern ein außergewöhnliches Flair. Darüber hinaus entscheiden unzählige Holzarten und Verarbeitungsvarianten darüber, ob eine lockere Stimmung im Raum herrscht oder ob das Zimmer erstaunlich elegant wirkt. Von edler Kirsche bis freundliche Esche ist in den Wäldern dieser Welt ziemlich alles vertreten. Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler kann, als Fachmann für den Werkstoff Holz, die Wirkung der jeweiligen Holzart noch perfektionieren oder hervorheben. Von gehobelt über gesägt bis zu geölt oder gebürstet gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die den individuellen Charakter eines Holzbodens noch besser hervorbringen. Je nach Beanspruchung und Einsatzort gibt es Holz, wie Teak, das besonders für Holzterrassen geeignet ist und Eiche, die sogar für Fußbodenheizungen verwendet werden kann.

Vom Eingangsbereich bis ins Schlafzimmer

Ob Garderobe, Esszimmer oder Kinderzimmer. Jeder Raum stellt andere Ansprüche. Insbesondere in Sachen Design und Optik sind die Anforderungen ganz unterschiedlich. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Esszimmerboden, der optimal mit der Tischplatte harmoniert und ein wundervoll edles und zugleich gemütliches Ambiente schafft? Letztendlich muss immer die Gratwanderung vom repräsentativen Eyecatcher und der dezenten Untermalung der Raumwirkung gefunden werden. Möbel und Boden bilden bestenfalls ein einheitliches Bild, sodass jedes Zimmer eine klare Ausstrahlung hat. Beim Schlafzimmer ist es von Vorteil, wenn eine ruhige, unaufdringliche Einrichtung für tiefen Schlaf sorgt, während beim Esszimmer einladende rustikale Massivholzböden gut wirken können. Auch ein nahtloser Übergang von Raum zu Raum eröffnet ganz neue Perspektiven, vor allem wenn die Räume auf verschiedenen Ebenen liegen. Haben Sie nun eine konkrete Vorstellung, was den Bodenbelag in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung angeht? Oder haben Sie Fragen zu der Verarbeitung und Pflege eines Holzbodens? Gerne steht Ihnen Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Ihren individuellen Holzboden geht!

Schlafdauern von sechs bis acht Stunden sind optimal. Regelmäßige Zu-Bett- und Aufstehzeiten sind für den entspannten, erholsamen Schlaf ein Muss.

In der Theorie klingt das alles ganz simpel, doch in der Realität sieht das gleich wieder anders aus. Jeder Mensch ist individuell und anders. Kein noch so gut gemeinter Ratschlag ist das universelle Mittel für den gesunden und guten Schlaf.

Doch einige der hier aufgeführten Tipps sind garantiert auch für Sie neu und möglicherweise ist genau der richtige dabei, der für Ihren gesunden Schlaf sorgt:

  1. Vertrauen Sie auf Zirbenholz in Ihrem Schlafzimmer! Das Zirbenholz hat in der letzten Zeit für viel Wirbel im Holzhandwerk, insbesondere im Schlafzimmer, gesorgt. Und das zu Recht: Eine niedrigere Herzfrequenz, kreislaufentlastende Eigenschaften und eine antibakterielle Wirkung sprechen für sich! Außerdem sorgt der angenehme Duft zusätzlich für Entspannung und Wohlbefinden.
  2. Nutzen Sie das Tageslicht! Es ist wirklich so: Gehen Sie tagsüber raus an die Sonne und tanken Sie dadurch das Hormon Serotin, denn genau dieses sorgt nachts für die Bildung von Melatonin – dem Schlafhormon.
  3. Verzichten Sie auf Metallteile bei Ihrem Bettsystem! Selbst kleinste Metallteile vergrößern Elektrosmogfelder und stören so den erholsamen und gesunden Schlaf.
  4. Essen Sie direkt vor dem Schlafen gehen nichts mehr! Die letzte größere Mahlzeit vor dem Zu-Bett gehen sollte circa drei Stunden vorher sein. Vor allem Genussmittel und koffeinhaltige Getränke stören Ihren gesunden Schlaf.
  5. Lassen Sie sich beim Matratzenkauf vom Fachmann beraten! Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler ganz in der Nähe weiß worauf es bei der richtigen Matratze ankommt. Weder zu hart noch zu weich darf diese sein. Außerdem ist der Experte für gesundes Schlafen auch immer auf dem aktuellen Stand, was innovative Bettsysteme, wie zum Beispiel das Relax 2000 angeht.
  6. Schreiben Sie Tagebuch! Wenn Sie nachts schlecht einschlafen, weil Ihnen noch zu viel durch den Kopf geht, dann schreiben Sie das einfach auf. Beschränken Sie sich dabei auf etwa drei Dinge und vergessen Sie nicht auch drei positive Dinge des Tages im Gegenzug aufzuschreiben. Außerdem kann es helfen eine kleine Notiz, für die am nächsten Tag zu erledigenden Aufgaben, zu machen.
  7. Dämmern Sie nicht auf dem Sofa ein! Ist Ihr Wohnzimmer auch noch so gemütlich und der Sessel noch so bequem – das eindämmern vor dem Fernseher hat nichts mit dem erholsamen und gesunden Schlaf in Ihrem Bett zu tun.
  8. Denken Sie an etwas Positives, wenn Sie nachts aufwachen! Jeder kennt das Gefühl, wenn Sie nachts aufwachen und sich am liebsten wieder in den Schlaf zwingen würden. Doch die Panik gar nicht mehr Einschlafen zu können oder zu wenig Schlaf zu bekommen führt zu nichts. Außerdem regeneriert und entspannt sich der Körper allein schon im Liegen.
  9. Nutzen Sie Ihr Bett nur zum Schlafen! Schauen Sie in Ihrem Bett nicht fern und beschäftigen Sie sich auch nicht mit dem Laptop oder ähnlichem. Ansonsten wird sich Ihr Körper immer auf Aktivität einstellen, wenn Sie zu Bett gehen.
  10. Für Morgenmuffel: Stellen Sie Ihren Wecker eine halbe Stunde früher! Wer morgens nicht aus dem Bett kommt, dem kann es helfen den Wecker früher zu stellen. Denn unsere Schlafphasen wechseln circa alle 90 Minuten zwischen Traumschlaf, Leichtschlaf und Tiefschlaf. Klingelt Ihr Wecker in der Tiefschlafphase, dann fällt das Aufstehen besonders schwer.

Für mehr Tipps und Ratschläge zum gesunden Schlaf fragen Sie Ihren TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort. Egal ob Sie das richtige Bettsystem für Ihren erholsamen Schlaf suchen oder mehr zum Thema Matratzenkauf wissen wollen – Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler berät Sie ausführlich und kompetent.

Das Smartphone ist heutzutage Standard und der Computer gehört schon seit Jahren zur Grundausstattung jeder Wohnung und jeden Hauses. Da verwundert es nicht, dass gesund Schlafen zurzeit immer mehr Trend wird. Vor allem das Thema Elektrosmog ist so allgegenwärtig wie nie zuvor. In erster Linie ist es wichtig zu wissen, dass unsere Zellen, Gewebe und Organe sich unter anderem durch elektrische Impulse verständigen.

Da ist es kein Wunder, dass unser Organismus durch zu viel elektrische und magnetische Strahlung aus dem Gleichgewicht gerät. Besonders nachts, wenn die Körperfunktionen herabgesetzt werden, stören Stromfelder bei der Regeneration. Wer also fit und gut erholt in den Tag starten möchte, wird sich früher oder später mit Elektrosmog auseinandersetzen müssen. Wir haben die wichtigsten Fakten und Wissenswertes schon mal für Sie zusammengefasst!

Folgen und Auswirkungen von Elektrosmog im Schlafzimmer

Vor allem synthetische Stoffe erzeugen bei Reibung elektrostatische Ladung. Diese setzt die Haut unter Spannung, was für den Körper wiederum Stress bedeutet. Bis heute ist bei 4,2 Millionen Menschen in Deutschland bekannt, dass sie elektrosensibel sind. Das heißt sie sind empfänglicher, was Elektrosmog und elektromagnetische Felder angeht. Diese besondere Empfindsamkeit zeigt sich durch Schlafstörungen, die von Störeinflüssen, wie Elektrosmog herrühren können. Vor allem nachts, wenn der Organismus sich normalerweise vom Alltagsstress erholt, ist Elektrosmog ein Störfaktor. Weitere Auswirkungen sind Gereiztheit, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindelgefühle. Diese Folgen von elektromagnetischen Feldern im Schlafzimmer werden natürlich durch den Schlafmangel noch weiter verstärkt.

Tipps für den gesünderen Schlaf

Wer sich gesunden Schlaf wünscht, für den führt kein Weg an einem metallfreien Bettsystem vorbei. Betten mit leitfähigen Metallgestellen oder Verstrebungen aus Stahl sind äußerst schädlich für die erholsame Nachtruhe. Elektromagnetische Felder, selbst kleine, werden durch Metallteile im Bett verstärkt und stören so die Regeneration. Bei Ihrem TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort bekommen Sie Betten, die ausschließlich aus Naturmaterialien bestehen. Die individuelle Optik ist dabei ganz Ihren persönlichen Vorstellungen überlassen. Weitere Tipps, die Sie beachten sollten:

Sie haben Fragen zu gesunden Bettsystemen, ausschließlich aus Naturmaterialien? Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort bietet Ihnen eine große Anzahl an Bettsystemen ganz ohne Metall – in den verschiedensten Ausführungen für jedes Schlafzimmer.

Gesunder, guter Schlaf ist wichtig. Genau wie Essen, Trinken und soziale Beziehungen gehört der Schlaf zu unseren Grundbedürfnissen. Wir gönnen uns gutes Essen und soweit möglich umgeben wir uns mit Menschen, die wir gern haben. Warum also dann auf das passende Bett verzichten?

Ein Bettsystem, das Ihrem Geschmack entspricht und in dem Sie gerne und gut liegen, ist nicht immer leicht zu finden. Doch garantiert gibt es auch für Sie das richtige Bett!

Holzbetten für den gesunden Schlaf

Holzbetten sind nach wie vor der Klassiker in deutschen Schlafzimmern. Eine natürliche Holzeinrichtung im Schlafzimmer sorgt für angenehme, wohltuende Stimmung. Außerdem ermöglichen unterschiedlichste Holzarten ein individuelles Schlafzimmer, ganz nach dem jeweiligen Geschmack.

Betten – rund um die Welt

Ein Bettgestell, der Lattenrost, Kissen und Decke – recht viel mehr gehört nicht zu unserer Definition von Bett. Doch von Kontinent zu Kontinent, von Land zu Land ist die Vorstellung vom Bett eine andere. Möglicherweise schlafen Sie ja in einem japanischen Futonbett am besten?

Betten, mit dem gewissen Etwas

Wer es gerne extravagant möchte oder ganz spezielle Wünsche und Anforderungen an seinen Schlaf hat, der freut sich sicherlich über das Wasserbett. Vor allem im Winter, wenn Sie sich in das vorgewärmte Bett legen können, werden Sie dieses Bett nicht mehr missen wollen. Auch runde Betten oder Himmelbetten sind nicht jedermanns Sache, doch für Menschen die das gewisse Etwas suchen, könnte genau so ein Bett das richtige sein! Ob Massivholzbett, Fragen zum gesunden Schlaf oder Boxspringbett – Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort steht Ihnen als Fachmann rund um die Schlafzimmereinrichtung mit Rat und Tat zur Seite!

Neben dem optischen Aspekt muss der Kleiderschrank vor allem praktisch sein. Übersichtlichkeit und genügend Platz für Kleider, Accessoires und Schuhe – das macht einen guten Schlafzimmerschrank aus. Morgens nach dem Aufstehen mit wenigen Handgriffen das perfekte Outfit für den Tag finden ist einiges wert.

Und nach dem Bügeln Hemden, Blusen und Hosen bequem und ordentlich in den Schrank zu räumen, ohne dass sie gleich wieder zerknittert werden, ist auch ein Vorteil eines Schlafzimmerschrankes nach Maß. Darüber hinaus ist der Kleiderschrank im Schlafzimmer sehr präsent. Deswegen ist das Design nach persönlichem Geschmack ein Muss!

Den Platz optimal nutzen

Der Kleiderschrank ist überfüllt mit Kleidern, T-Shirts, Hosen – und doch kommt es einem morgens oft so vor, als ob die Garderobe zu klein ist. Oft sind noch alte Kleidungsstücke im Schrank, die schon Jahre nicht mehr getragen wurden. Gleichzeitig ist für neue kein Platz. Ein Problem das viele kennen, doch die Lösung dafür ist denkbar einfach. Persönliche Ordnungssysteme schaffen Stauraum, wo er gebraucht wird und sorgen für Übersicht im Schrank. Ob raffinierte Ecklösungen oder Schränke, die bis unter die Decke reichen. Drehsysteme und Kleiderlifte machen es möglich! Auch Schubladen, die optimal auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, erleichtern das Leben ungemein. Von der Krawatten-Schubladen über ausziehbare Hosenbügel bis zum kleinen Schuhschrank, der ganz einfach herein- oder herausgeschoben werden kann – Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort ist Ihr Fachmann, wenn es um die optimale Nutzung der Räumlichkeiten geht!

Kleiderschränke für jede Schlafzimmersituation

Natürlich entscheiden neben den inneren Werten auch die äußeren – vor allem beim Kleiderschrank. Repräsentativ und äußerst präsent füllt er einen Großteil des Schlafzimmers aus. Er soll möglichst viel Stauraum bieten und dennoch nicht zu aufdringlich und wuchtig erscheinen. Doch so unterschiedliche Anforderungen die Räume auch stellen, für jede Schlafzimmersituation gibt es den passenden Schrank. Kleine Räume profitieren zum Beispiel von unaufdringlichen eher helleren Farben oder von verspiegelten Fronten. Eine ganz besondere offene Loft-Atmosphäre schaffen zum Beispiel Schlafzimmerschränke gänzlich ohne Türen. Hierbei wird den Ordnungssystemen, die für Übersicht und Ordnung sorgen, noch einmal ein ganz anderer Stellenwert beigemessen.

Egal was für Vorstellungen Ihnen vorschweben oder wie schwierig Ihre Raumsituation auch ist – Ihr TopaTeam Schreiner oder Tischler vor Ort hat selbst für Mansardenwohnungen mit niedrigem Kniestock eine Lösung parat.

Die immergrüne Zirbe hat längst von sich reden gemacht. Sie brilliert seit langem nicht mehr nur im Wald durch Schutz vor Lawinen oder Überschwemmungen, sondern auch in unseren Häusern und vor allem Schlafzimmern. Die Zirbe bildet in den Zentralalpen, wo sie hauptsächlich verbreitet ist, oft die Waldgrenze und ist das leichteste Holz aller einheimischen Nadelhölzer. Sie ist äußerst widerstandsfähig gegenüber Wind und Wetter und wird trotz eines unwirtlichen Lebensraums bis zu 1200 Jahre alt. Kein Wunder also, dass dieser besondere Baum als Baum der Superlative gilt.

Das Holz der Zirbe

Typisch für das Aussehen des Holzes ist die große Anzahl an festverwachsenen, rotbraunen Ästen, die den Zirbenholzmöbeln erst ihren unverwechselbaren Charakter geben. Außerdem zählt Zirbenholz zu den langlebigsten heimischen Nadelholzarten. Doch neben der Optik hat die Zirbe noch einiges mehr zu bieten. Der Duft der Zirbe beispielsweise ist wohltuend und wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus, während Insekten fernbleiben. Was Wirte, die Ihre Gaststuben damals oft mit Zirbenholz verkleidet haben, wohl früher schon ahnten, ist heute bewiesenen: Neben einem besseren Allgemeinbefinden sorgt das Zirbenholz für eine höhere soziale Extravertiertheit. Zu diesem Testergebnis kam die Forschungsgesellschaft Human Research nach einer Studie an 30 Erwachsenen. Zudem hat das besondere Holz eine antibakterielle Wirkung. Sie profitieren vor allem durch Zirben-Kleiderschränke von Ihrem TopaTeam Schreiner oder Tischler, denn diese versprechen eine nahezu mottensichere Aufbewahrung Ihrer Kleidung!

Die Zirbe verspricht Regeneration und Erholung über Nacht

Wie die Wissenschaftler von Human Research kürzlich erwiesen haben, führt das Schlafen in einem Zirbenholzbett zu einer deutlich besseren Schlafqualität im Vergleich zum Schlaf in normalen Holzdekorbetten. Die objektiven Ergebnisse stimmten dabei mit den subjektiven Eindrücken der Probanden überein. Diese freuten sich über einen regenerativeren Schlaf und ein besseres Wohlbefinden. Anhand den Ergebnissen lässt sich vermuten, dass die Zeit der Zirbe jetzt erst beginnt. In Zukunft werden sich wohl noch einige Anwendungsfelder für das edle Holz auftun. Wenn Sie noch Fragen zur besonderen Wirkung der Zirbe haben oder Ihrem gesunden Schlaf ab sofort ein bisschen auf die Sprünge helfen möchten, dann wenden Sie sich an Ihren TopaTeam Schreiner oder Tischler bei Ihnen vor Ort. Ihr Ansprechpartner in Sachen Zirbe berät Sie gerne und ausführlich über weitere Vorteile von Zirbenholz-Einrichtungen.

Guter Schlaf und Gesundheit bedingen sich gegenseitig. Wer ein aktives Leben führt, hat meist keine Probleme einzuschlafen und wer gut schläft, ist aktiver. Das Schlafzimmer ist der Angelpunkt, um den sich dieser Kreislauf dreht. Wenn hier etwas nicht stimmt, dann schafft man sich Probleme anstelle der erwünschten und erforderlichen Erholung.

Deshalb sollten Sie regelmäßig überprüfen, ob Ihr Schlafzimmer noch Ihren Bedürfnissen entspricht. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Tischler beraten.

Die Grundlagen des Schlafs

Wie man sich bettet, so liegt man. Das ist wahr, verschweigt aber, dass es neben der Unterlage auf die Temperatur, das Raumklima, die Lichtverhältnisse, die Geräusche und noch einige weitere Faktoren ankommt.

Ziel ist es, eine möglichst natürliche und angenehme Atmosphäre herzustellen. Holz kann dazu wirkungsvoll beitragen. Als lebendiges Material reguliert es die Feuchtigkeit, schluckt Schwingungen und Geräusche. Manche Holzsorten verbreiten darüber hinaus einen angenehmen Geruch und versüßen damit den Schlaf. Ein Fachmann kann Ihnen sagen, worauf man achten muss und welche Erfahrungswerte es gibt.

Holen Sie sich ein flexibles Schlafzimmer

Dank moderner Technik hat Ihr Schlafzimmer einiges an Komfort zu bieten. Durch die entsprechenden Hilfsmittel können Sie so ziemlich alle Faktoren steuern, die für Ihren Schlaf wichtig sind: Licht, Temperatur, Lage und so weiter. Besonders bei Beeinträchtigungen ist es wichtig, dass sich Ihr Bett flexibel an Sie anpassen kann. Und nicht umgekehrt.

Auch der Rest des Schlafzimmers sollte so flexibel sein wie Ihr Bett. Fragen Sie Ihren Schreiner, wie man Stauraum richtig nutzt und Schalter in ergonomischer Lage anbringt. Damit wird Ihr Schlafzimmer zum Raum mit vielen Funktionen, der aber immer ein Ziel erreicht: Ihnen einen guten Schlaf zu ermöglichen.

Ob exklusive Inneneinrichtung oder elegantes Parkett – Möbel aus amerikanischem Walnussholz stehen für Qualität und sind äußerst langlebig. Ursprünglich im östlichen Teil Nordamerikas beheimatet, wird das Holz der bis zu 50 Meter hohen Stämme seit mehr als 300 Jahren nach Deutschland importiert und seit dem Jahr 1990 vor allem im Rheinland kultiviert.

Die deutschen Bestände können, was Größe und Umfang der Stämme angeht, jedoch bislang nicht mit der Nussholzart aus Übersee mithalten. Im übrigen Deutschland ist die Walnuss als sogenannter Einzelbaum in Parks oder auf Bauernhöfen anzutreffen – herrliche Alleen wie in Frankreich finden sich hierzulande leider nur selten.

Nussbaumholz sieht besonders edel aus

Amerikanischer Nussbaum zeichnet sich durch eine lebhafte, unregelmäßige Maserung mit breiten Adern aus und wird im Handel unter der Bezeichnung „Black Walnut“ verkauft. Die Variante aus Übersee ist deutlich dunkler und einheitlicher gefärbt als der europäische Nussbaum. Als Edelholz ist der amerikanische Nussbaum im Vergleich zu anderen Holzarten kostspielig und findet im Design gehobener Innenausstattungen Verwendung. Bereits während der italienischen Renaissance und im Rokoko erfreuten sich reiche Bürger und der Adel an der edlen Struktur des Holzes, das in ihren Herrenhäusern und Villen reichlich Verwendung fand. Massiver Nussbaum wird seither auch für hochwertige Klavierkörper, Gewehrschäfte oder Vertäfelungen verwendet.

Nussholz: Vielseitig im Einsatz

Die strapazierfähige Härte und die Biegsamkeit des amerikanischen Nussbaums begeistern neben Tischlern und Schreinern auch Künstler, die aus dem dunklen Holz des Baumes Schachfiguren, Uhrengehäuse oder Skulpturen fertigen. Da die dekorative Struktur des amerikanischen Nussbaums derart geschätzt wird, kommt das Holz in der Regel unbehandelt zum Einsatz. Die einfache Oberflächenbehandlung ist ein weiterer Vorteil. Das Walnussholz lässt sich ausgezeichnet polieren, beizen und mattieren. Lacke werden ebenfalls gut angenommen. Als Material für Landhausdielen und Parkett strahlt der amerikanische Nussbaum eine ruhige Eleganz und Wärme aus. Zwar ist das Nussholz etwas weicher als Eiche, verfügt aber dennoch über eine ausreichende Härte, um Abnutzungserscheinungen zu trotzen. Mit seinen dunklen Brauntönen schafft es ein behagliches Wohlfühlambiente und wird im Tischlerhandwerk gerne für die Gestaltung gemütlicher Schlaf- und Wohnzimmermöbel verwendet.

Fragen Sie Ihren Tischler oder Schreiner gerne nach Möbeln oder Parkett aus amerikanischem Nussbaum und lassen Sie sich von den Möglichkeiten, die Ihnen dieses einzigartige Edelholz bietet, inspirieren. Einen TopaTeam-Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Fachbetriebsuche.

Fazit

Nussbaum ist ein Edelholz und kommt bei gehobenen Innenausstattungen zum Einsatz. Da das Vollholz sehr teuer ist, wird meist auf Furniere zurückgegriffen. Wer seiner Wohneinrichtung ein besonders elegantes Flair verleihen möchte, trifft mit amerikanischem Nussholz eine ausgezeichnete Wahl.

Bereits im 18. Jahrhundert wusste das zunehmend selbstbewusste Bürgertum die warme, rötliche-braune Färbung des Kirschholzes zu schätzen. Als idealer Rohstoff für Vertäfelungen und Möbel verleiht diese bis zu 25 Meter hohe Baumart noch heute jeder Inneneinrichtung einen luxuriösen Touch. So verwundert es nicht, dass auch das Kunsthandwerk oder die Hersteller handgefertigter Holzinstrumente die Kirsche für sich entdeckt haben.

Leider führte die Begeisterung für das Holz mit der markanten Maserung in der Vergangenheit zu einem Raubbau an den natürlichen Beständen. Heute stammt das Kirschholz für den Möbelbau fast ausschließlich aus kontrollierter Forstwirtschaft, sodass sich die verbliebenen Urwaldpopulationen langsam erholen und Sie sich bedenkenlos für das Holz der Kirsche begeistern können. Kirschbaumholz ist in ganz Europa verbreitet, wird aber nicht speziell zur Holzgewinnung kultiviert. Das Holz der Vogel-Kirsche, der am häufigsten verwendeten Kirschart, ist daher sehr wertvoll und durch die kurzen Transportwege auch nachhaltig und klimafreundlich.

Elegant und vielseitig

Als ein eher empfindliches Holz eignet sich die Kirsche vor allem für den Innenbereich. Hier ist das Material sehr gut haltbar und lässt sich hervorragend bearbeiten. Durch die homogene Struktur des Holzes ist es leicht zu polieren, sodass eine sehr glatte Oberfläche erreicht werden kann. Im Freien hingegen ist Kirschbaumholz Insekten, Witterung und Pilzbefall schutzlos ausgeliefert. Auch Feuchtigkeit kann das Holz der Kirsche angreifen und führt zu unschönen Rissen. Für die Terrasse oder den Garten eignen sich daher eher andere Materialien wie Stauseeholz [Mouseover-Text: Möbel aus Stauseeholz]oder Eiche [Mouseover-Text: Möbel aus Eiche). Mit seiner schönen Farbe, der feinen Maserung und glatten Oberfläche verleiht Kirschholz jedem Raum eine beruhigende Atmosphäre und elegantes Flair. Ob Arbeitszimmer, Eingangsbereich oder Wintergarten – Kirsche ist vielseitig einsetzbar.

Obwohl das Holz des Kirschbaums nicht so robust ist wie andere heimische Hölzer, hält sich der Pflegeaufwand in Grenzen. Mit Öl oder Wachs behandelte Möbel sollten von Zeit zu Zeit nachbehandelt werden. Die Häufigkeit richtet sich nach der Beanspruchung. Ein viel benutzter Tisch etwa sollte zwei Mal im Jahr geölt oder gewachst werden. Für den Alltag genügt die Verwendung eines leicht feuchten Wischtuchs, um Staub zu entfernen.

Mehr Informationen zu Kirschbaumholz und seiner Verwendung erhalten Sie bei Ihrem Schreiner oder Tischler vor Ort. Einen TopaTeam-Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Fachbetriebsuche.

Fazit

Als edles Holz für besondere Möbelstücke und Vertäfelungen hat Kirschbaumholz seinen Preis. Mit seiner warmen Färbung, einer glatten Oberfläche und schönen Maserung verleiht es Ihrem Wohnbereich eine beruhigende Atmosphäre. Für den Außenbereich ist dieses empfindliche Holz allerdings nicht zu empfehlen. Zu den unterschiedlichen Möglichkeiten berät Sie Ihr Schreiner oder Tischler vor Ort fachkundig und kompetent.

Im Alltag sind wir Hektik und Lärm gewöhnt. Terminstress, aufdringliche Werbung und der Druck ständiger Erreichbarkeit rauben uns den letzten Nerv – und leider viel zu oft den Schlaf. Dabei ist eine erholsame Nachtruhe für Körper und Geist äußerst wichtig. Während wir versuchen mit Kamillentee oder anderen Hausmittelchen in den Schlaf zu finden, werden die wichtigsten Störfaktoren übersehen: Elektrosmog und Magnetfelder im Schlafzimmer belasten das Raumklima und die Schlafqualität. Gerade feinfühlige Menschen reagieren empfindlich auf elektromagnetische Felder. Hilfe versprechen Bettkonstruktionen und Möbel, die ohne Metalle auskommen.

Metall verstärkt den Elektrosmog

Sieben bis acht Stunden Schlaf gönnt sich der Durchschnittsdeutsche – und verbringt diese am liebsten in einem möglichst dunklen, kühlen Raum. Der Blick in ein typisches Schlafzimmer zeigt allerdings, wie inkonsequent wir sind: Mobiltelefone, Radiowecker, Halogenlampen und TV-Geräte blinken um die Wette und beeinflussen das elektromagnetische Feld um uns herum. Der Elektrosmog breitet sich in der Luft aus und wird durch leitfähiges Metall noch einmal in seiner Wirkung verstärkt. Besonders die Zirbeldrüse, die im Gehirn das „Schlafhormon“ Melatonin produziert, wird so in ihrer Arbeit gestört. Die Folge: Wir haben Probleme beim Einschlafen und genießen weniger Zeit in der Tiefschlafphase, die uns die größte Erholung beschert. Ein schwaches Immunsystem, Kopfschmerzen und innere Unruhe sind weitere Symptome.

Das Schlafzimmer ist unser letzter Rückzugsort

Schnurlose Telefone, leuchtende WLAN-Router und das Tablet in der Steckdose: Viele Schlafzimmer enthalten mehr Elektrogeräte als ein durchschnittliches Büro. Kein Wunder, dass wir nicht in den Schlaf finden. Wer endlich wieder durchschlafen möchte, sollte das Schlafzimmer als einen Ort der Ruhe begreifen. Hier erholen wir uns vom Alltag und sind eben nicht für jeden erreichbar. Gemütlich im Bett liegen und schnell noch einmal online gehen – was entspannend klingt, signalisiert unserem Körper, dass wir noch lange nicht an Schlaf denken. Das hellblaue Flackern des Bildschirms ist Gift für unser Schlafempfinden.

Setzen Sie auf natürliche Materialien

Wer hingegen konsequent Störquellen aus dem Schlafzimmer verbannt, hat schon den ersten wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan. Die Installation eines Netzfreischalters, der elektrostatische Felder beseitigt, kann ebenfalls eine sinnvolle Maßnahme sein. Um die Schlafqualität weiter zu erhöhen, sollten Sie bei der Auswahl des Bettes und anderer Schlafzimmermöbel auf natürliche Materialien wie Eichen-, Zirben- oder Fichtenholz setzen. Metallfreie Betten, ein Lattenrost aus Holz und ökologische Naturmatratzen unterbinden elektromagnetische Verzerrungen und schaffen die Voraussetzungen für einen tiefen und störungsfreien Schlaf. Massive Kleiderschränke, Kommoden oder Nachttische sollten ebenfalls aus Naturmaterialien gefertigt sein. Neben dem gesundheitlichen Aspekt haben die metallfreien Möbel auch den Vorteil, dass sie ohne Schrauben und andere Kleinteile konstruiert werden. Die hochqualitative Verarbeitung macht sie besonders langlebig und robust.

Wie Sie Ihr Schlafzimmer ohne Metall und Elektrosmog einrichten, erklärt Ihnen gerne Ihr Tischler oder Schreiner vor Ort. Einen TopaTeam-Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Fachbetriebsuche.

Fazit

Besonders feinfühlige Menschen leiden häufig unter unregelmäßigem oder zu leichtem Schlaf. Ein Schlafzimmer, das ohne Metallteile und elektrische Störfelder auskommt, kann hier Abhilfe schaffen. Natürliche Materialien wie Holz sind nicht nur robuster und langlebiger, sondern haben erwiesenermaßen auch einen positiven Einfluss auf unsere Nachtruhe.

Eine erholsame Nacht ist wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden. Leider begleiten uns Stress und Alltagssorgen häufig bis ins Schlafzimmer. Obwohl der Körper müde ist, kommen unsere Gedanken nicht zur Ruhe. Eine Schlaftablette verspricht Entspannung, sollte aber nur die letzte Lösung sein.

Wer auf natürlichem Wege in den Schlaf finden möchte, sollte auf Zirbelholz setzen. Ob als Bett, Nachttisch oder als Spanfüllung für Polster, Decken und Matratzen: Das Holz der Zirbelkiefer verströmt einen angenehm unaufdringlichen Duft, der an weiches Moos und grüne Wälder erinnert. Unsere Sinne beruhigen sich und der Geist wird ruhig und entspannt.

Aus einem ganz besonderen Holz geschnitzt

Der wohltuende Duft der Zirbelkiefer entsteht durch den hohen Gehalt an Harzen und ätherischen Ölen, die im Holz enthalten sind. Diese beruhigen unseren gesamten Organismus und beugen so Schlafstörungen vor. In einer Studie der schweizerischen JOANNEUM Research Forschungsgesellschaft wurde der positive Einfluss der Zirbe auf Körper und Geist bestätigt. Probanden, die einige Wochen ihre Nächte in einem Bett aus Zirbelholz verbracht hatten, berichteten von einem spürbar verbesserten Schlaf. Studienteilnehmer, die in Betten aus anderen Materialien übernachtet hatten, konnten hingegen keine positiven Veränderungen feststellen. Die Untersuchung zeigte außerdem, dass Zirbelholz kreislaufstärkend wirkt und die Herzfrequenz reduziert – und zwar um durchschnittlich 3.500 Pulsschläge pro Tag. Ein ruhiger, regelmäßiger Herzschlag wurde als einer der Gründe für die verbesserte Schlafqualität in einem Bett aus Zirbelholz erkannt. Neben diesen rein körperlichen Effekten fühlten sich die Probanden auch seelisch deutlich entspannter und ausgeglichener.

In der Ruhe liegt die Kraft

Die Untersuchung bestätigt heute, was unsere Großeltern schon lange ahnten. So wurden früher Kleinkinder gerne in Wiegen aus Zirbelholz geschaukelt. Selbst der größte kleine Schreihals sollte so schnell beruhigt werden und gemütlich einschlafen. Kein Wunder also, dass Zirbelholz auch für andere Einrichtungsgegenstände im Schlafzimmer verwendet wird. Naturmatratzen, die mit Stroh und Zirbelholzspänen gefüllt sind, haben nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern beruhigen auch das Nervensystem. Auch für Kissen und Decken wird das Holz der Zirbe verwendet. Sie sind atmungsaktiv, sorgen für ein angenehmes Raumklima und sollen zudem die Wetterfühligkeit verringern.

Die richtige Pflege für lange Haltbarkeit

Kaum ein Holz verfügt über einen so hohen Anteil an ätherischen Ölen und Harzen. Damit Sie auch nach Jahren noch vom angenehmen Duft der Zirbe profitieren, sollten Sie es nicht mit der Pflege übertreiben. Der Geruch des Holzes ist nämlich nicht nur gesund, sondern hält auch zuverlässig Schädlinge fern. Die Holzoberfläche mit Lacken oder Wachs zu versiegeln, ist daher kontraproduktiv. Erfreuen Sie sich lieber an der natürlichen Widerstandskraft dieses besonderen Holzes.

Wie Sie Zirbelholz in Ihr Schlafzimmer integrieren und wie Sie Ihre Lieblingsmöbel aus Zirbelholz richtig pflegen, erfahren Sie bei dem Tischler oder Schreiner Ihres Vertrauens. Einen TopaTeam-Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Fachbetriebsuche.

Fazit

Wer unter Schlafstörungen und Unruhe in der Nacht leidet, ist mit Zirbelholz gut beraten. Die positiven Effekte auf unsere Gesundheit wurden wissenschaftlich untersucht und sind seit Generationen bekannt. Allein der unvergleichliche Duft des Zirbelholzes ist für Menschen, die eine natürliche Umgebung schätzen, Kaufgrund genug.