Es gibt viele Möglichkeiten einen Raum zu gestalten: Möbel, Accessoires, Trennwände, Tapeten, Fußböden und nicht zuletzt auch die Raumdecke. Gerade die Wirkung der Deckengestaltung ist häufig unterschätzt. Sowohl die Farbe, die Oberfläche, aber auch die Höhe der Decke haben einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkung eines Raumes. Deshalb wird sie oft abgehängt.

Beim Neugestalten eines Raumes wird die Decke vor allem aus zwei Gründen abgehängt. Ein Beispiel ist, wenn sich die vorhandene Deckengestaltung nur mit großem Aufwand entfernen oder umgestalten lässt. Einfacher ist es in solchen Fällen, die Decke abzuhängen und komplett neu zu gestalten. Es gibt aber noch einen weiteren praktischen Grund, die Decke abzuhängen. Je höher ein Raum ist, desto energieaufwendiger ist er zu beheizen, da die warme Luft stets nach oben strömt. Umgekehrt gilt daher, dass sich durch das Abhängen der Zimmerdecken ein Raum schneller und vor allem mit weniger Energieaufwand beheizen lässt. Außerdem wirken niedrige Räume gemütlicher als zu hohe Räume.

Wie lässt sich eine Decke abhängen?

Um eine Decke abzuhängen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Welche Sie davon nutzen wollen, hängt maßgeblich davon ab, auf welche Art Sie die Decke gestalten möchten und welche Funktionen sie erfüllen soll:

  1. Decke mit Holzpaneelen verkleiden Möchten Sie Ihre Decke mit Holzpaneelen verkleiden, dann benötigen Sie eine Unterkonstruktion, an der die Paneele befestigt werden. Je nachdem, wie tief Sie den Raum abhängen möchten, wird die Unterkonstruktion direkt an die Decke geschraubt oder mit sogenannten Abhängern im gewünschten Abstand zur Decke montiert.
  2. Decke mit Gipskartonplatten verkleiden Im Grunde genauso wie bei einer Verschalung mit Holzpaneelen funktioniert auch die Verkleidung der Decke mit Gipskartonplatten. Die Platten werden an die Unterkonstruktion geschraubt. Nach der Montage lassen sich Decken aus Gipskartonplatten weiter gestalten und zum Beispiel tapezieren.
  3. Decke mit Spanndecken abhängen Decken mit Spanndecken [Mouseover-Text: Spanndecken bieten viele Vorteile] abzuhängen, ist ein noch recht neues Verfahren. Zur Montage wird ringsum an den Raumwänden im gewünschten Abstand zur Raumdecke oder an der Raumdecke selbst eine Befestigungsleiste montiert. Die Leisten bilden so einen Rahmen, auf den die Spanndecke gespannt wird. Dabei handelt es sich um eine Art Folie oder Gewebe. Ein großer Vorteil von Spanndecken besteht darin, dass sie sich sehr einfach montieren und äußerst vielseitig gestalten lassen.

Bei allen drei Varianten, eine Decke abzuhängen, lassen sich Deckenstrahler leicht integrieren. Die beiden massiven Deckenabhängungen mit Gipskarton oder Holzpaneelen bieten außerdem die Option, die Decke zusätzlich zu isolieren und dadurch den Energiespareffekt noch einmal deutlich zu erhöhen. Spanndecken wiederum haben einen anderen Vorteil. Sie können als Lichtdecke gestaltet werden oder als Akustikdecke die Akustik eines Raumes beeinflussen.

Zu den unterschiedlichen Deckenabhängungen berät Sie Ihr TopaTeam-Partner gerne und individuell. Er erklärt Ihnen, was für Ihr Vorhaben besonders geeignet ist und welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie im Einzelnen haben. In unserem Beraterportal finden Sie schnell einen kompetenten Tischler oder Schreiner in Ihrer Nähe.

Fazit

Eine Decke können Sie auf unterschiedliche Weise abhängen. Welche der Konstruktionen Sie nutzen, hängt maßgeblich davon ab, wie Sie Ihre Decke gestalten möchten und welche Zusatzfunktionen Sie wünschen. Während Sie für Holzpaneele und Tapeten eine Unterkonstruktion benötigen, können Sie Spanndecken einfach und variabel einsetzen und für besondere Gestaltungen wie Lichtdecken oder Akustikdecken nutzen.

Licht hat einen starken Einfluss auf unseren Körper und auf unsere Gesundheit. Im Winter kann Tageslicht helfen, Depressionen zu verhindern. Umgekehrt kann ungünstiges Licht sogar krank machen. Ähnlich wie das Licht haben auch akustische Reize eine starke Wirkung auf unser Wohlbefinden. Ein hoher Lärmpegel führt zu Stress und Konzentrationsmangel. Sowohl die Beleuchtung als auch die Akustik eines Raumes lassen sich mit individuellen Licht- und Sound-Konzepten verbessern. Ideal geeignet sind dafür Spanndecken

Spanndecken stellen eine noch recht neue Art der Raumgestaltung dar, mit der sich Decken abhängen und gestalten lassen. Dazu werden Profilleisten an Wände oder direkt unter die Decke montiert. Diese Leisten bilden eine Art Rahmen, auf den dann die eigentliche Spanndecke gespannt wird. Dabei handelt es sich je nach Anbieter um eine besondere Folie oder um ein Gewebe. Ein großer Vorteil von Spanndecken ist, dass sie sich extrem vielseitig einsetzen lassen.

Lichtkonzepte mit Spanndecken umsetzen

Mit Spanndecken können Sie Lichtkonzepte vor allem auf zwei Arten umsetzen:

  1. Bauen Sie direkt in die Spanndecke Lampen ein. Insbesondere Deckenstrahler lassen sich mit einer Spanndecke genau dort platzieren, wo direktes Licht benötigt wird. Solche Spots ermöglichen außerdem ein gezieltes „Spielen“ mit Licht und Schatten. Die so erzeugten Spannungen sorgen in einem Raum für mehr Wohlbefinden und machen ihn gemütlicher.
  2. Alternativ können Sie die Spanndecke selber zu einem Leuchtelement machen. Dazu kommen spezielle Folien zum Einsatz, die lichtdurchlässig sind. Kombiniert mit Lichtquellen, die hinter oder über der Spanndecke angebracht sind, sorgen sie für eine großflächige besonders gleichmäßige Ausleuchtung. Größe, Form und Farbe sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Ziehen Sie die Spanndecke über die vollständige Deckenfläche, können Sie in Räumen wie der Küche oder dem Büro, wo Sie besonders helles und gleichmäßiges Licht benötigen, ideale Lichtverhältnisse schaffen.

Raumakustik mit Spanndecken optimieren

Wie beim Licht gibt es auch zwei unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie mit Spanndecken die Raumakustik verbessern können:

  1. Die meisten gängigen Materialien für Spanndecken lassen den Schall nahezu ungehindert passieren. Diesen Umstand können Sie sich zunutze machen und hinter oder über der Spanndecke zusätzlich schalldämmende oder -schluckende Materialien installieren. Egal welches Material Sie für den Schallschutz verwenden – die Spanndecke bringt Ihnen eine erstklassige Optik.
  2. Statt das Schallschutzmaterial hinter einer Spanndecke zu verstecken, kann auch eine Spanndecke selber den Schall absorbieren und so unerwünschten Hall beseitigen. Das setzt allerdings die Verwendung spezieller Folien voraus, mit denen die Decke bespannt wird.

Zu den vielfältigen Möglichkeiten, individuelle Licht- und Soundkonzepte mit Spanndecken umzusetzen berät Sie gerne und umfassend ein TopaTeam-Partner in Ihrer Nähe. Er zeigt Ihnen vor Ort, auf welche Weise Sie Ihre Vorstellungen umsetzen können. In unserem Berater-Portal finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Fazit

Spanndecken überzeugen nicht nur durch ihre Optik und die einfache, saubere Montage. Spanndecken lassen sich auch hervorragend nutzen, um eine optimale Beleuchtung und Raumakustik zu erreichen. Damit schaffen Spanndecken ein angenehmes Raumgefühl und steigern Ihr Wohlbefinden.

Die Decke eines Raumes bestimmt maßgeblich, ob wir uns darin wohlfühlen oder nicht. Insbesondere Farbe, Oberfläche und Höhe der Decke haben einen starken Einfluss darauf, wie ein Raum auf eine Person wirkt. Um eine Raumdecke individuell zu gestalten, bieten sich Spanndecken an. Dabei handelt es sich um eine noch recht neue Technik. Der Vorteil von Spanndecken besteht darin, dass sie sich sehr vielseitig und flexibel gestalten lassen.

Spanndecken eignen sich hervorragend, wenn Sie eine Decke neu gestalten möchten. Innerhalb kürzester Zeit lässt sich eine Spanndecke unkompliziert einbauen. Das Prinzip ist einfach: Profilleisten werden im gewünschten Abstand zur Raumdecke ringsum an die Raumwände oder auch direkt unter der Decke montiert. Sie bilden eine Art Rahmen. Auf diesen Rahmen wird anschließend eine Folie oder ein Stoff gespannt. Dadurch, dass die Profilleisten dem Wandverlauf folgen, lassen sich die Spanndecken auch in Räumen mit einem ungewöhnlichen Schnitt problemlos installieren. Dachschrägen können Sie so mit Spanndecken ebenfalls sehr einfach neu verkleiden.

Einsatzmöglichkeiten

Neben der unkomplizierten Montage liegt ein weiterer Vorteil von Spanndecken in den vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten:

  1. Beleuchtung
    In Spanndecken können Sie besonders einfach Beleuchtungselemente wie zum Beispiel Deckenstrahler einsetzen. Eine von oben beleuchtete lichtdurchlässige Folie lässt aus Ihrer Spanndecke selbst ein Leuchtelement werden. Wenn Sie möchten, über die vollständige Deckenfläche.
  2. Raumakustik
    Nicht nur die Beleuchtung, auch die Akustik eines Raumes können Sie mit Spanndecken verbessern. Die Folien selbst sind schalldurchlässig und eignen sich daher ideal, um Schallschutzmaterial zu verkleiden, das Sie an der Zimmerdecke befestigen.
  3. Decke abhängen
    Die Höhe einer Spanndecke können Sie sehr variabel festlegen. Auf diese Weise können Sie die Decke eines Raumes ganz nach Ihren Wünschen abhängen. Gerade besonders hohe Räume werden dadurch deutlich wohnlicher und gemütlicher. Und Sie sparen Heizkosten.

Die Qualität einer Spanndecke hängt in besonderem Maße von der Güte der verwendeten Folien und Stoffe ab. Als besonders hochwertig haben sich die Folien des Herstellers Ciling erwiesen. Das badische Unternehmen lässt seine Folien für jeden Kunden individuell in der Schweiz fertigen. Auf seine Spanndecken gibt der Hersteller eine Garantie von zehn Jahren. Erhältlich sind Ciling Spanndecken unter anderem:

Zu den hochwertigen Lösungen von Ciling berät Sie gerne Ihr TopaTeam-Partner in Ihrer Nähe. Er erläutert Ihnen die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit Spanndecken und die Wirkung unterschiedlicher Farben und Oberflächen in Ihren Räumen. In unserer Fachbetriebsuche finden Sie einen erfahrenen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Fazit

Die Deckengestaltung hat einen starken Einfluss auf die Wirkung eines Raumes. Mit hochwertigen Spanndecken des Anbieters Ciling können Sie Ihre Zimmer schnell und unkompliziert neu gestalten. Das flexible System ermöglicht eine individuelle Gestaltung und eignet sich auch für funktionale Lösungen wie Lichtelemente oder Akustikdecken.